Aktivitäten des Forum Kinder in Not e.V.

Nikolaustag im Kindergarten in Mtwara

Am Nikolaustag wurde im Kindergarten in Mtwara ein Fest gefeiert und dabei die ersten Kinder verabschiedet, die künftig die Primary School besuchen.

xxx

Verabschiedung der ersten Kindergartenkinder am Nikolaustag (Foto: Lukas Röhrenbach)

Ab Januar werden etwa 30 weitere Kinder in den Kindergarten aufgenommen werden.

»Lesen Sie mehr zum aktuellen Stand des Projektes

Top

Tanzwochenende im Oktober 2019

Unser Tanzwochenende mit der Tanztherapeutin Sigrid Kehlbeck vom 25. – 27. Oktober 2019 fand bei allen Teilnehmerinnen wieder große Zustimmung. Es stand noch einmal unter dem Thema "getanzte Rhythmen und Lebensrhythmen".

Tanzwochenende vom 25. – 27.10.2019

Tanzwochenende vom 25. – 27.10.2019 (Foto: Dorothea Humpf)

Wie immer hat Frau Kehlbeck bekannte und neue Tänze aus verschiedenen Ländern ausgesucht und mit uns eingeübt. Verschiedene Rhythmen haben wir klatschend, stampfend und mit Rundhölzern klopfend ausprobiert.

Dazwischen gab es Körper- und Entspannungs­übungen, freie Improvisation und das Malen zum Thema und somit ein abwechslungsreiches Programm, das alle Teilnehmerinnen wohltuend und belebend erlebten.

Top

Reisebericht von Monika Schneid Bericht vom Projektbesuch im September 2019

In diesem Jahr wurde Monika Schneid bei Ihrem Besuch in Bagrot vom 9.9. - 3.10. von langjährigen Freunden begleitet. Der Empfang Empfang in Bagrot war in diesem Jahr besonders herzlich. Das hatte einen gewichtigen Grund.

In diesem Jahr hat der Provinzminister für öffentliche Infrastruktur die Government Girls High School zur Higher Secondary School (= College) aufgestockt und versprochen, ihr den Namen Monika Girls Higher Secondary School Datuchi zu verleihen.

Bauarbeiten am College in Bagrot

Bauarbeiten am College in Bagrot (Foto: Monika Schneid)

Gemäß dem üblichen Verfahren in Pakistan wird nun im ersten Schritt das Schulgebäude erweitert und nach Fertigstellung weitere Lehrkräfte und Personal eingestellt. In 3-4 Jahren kann dann das College auf staatlicher Basis laufen.

»Lesen Sie den Bericht von dem Besuch in Bagrot.

Top

30 Jahre Forum Kinder in Not e.V.

Logo Forum Kinder in Not

Der 17. Oktober 1989 ist für das Forum Kinder in Not e.V. ein besonderer Tag, der Tag der Gründung des Vereins. Während der vergangenen 30 Jahre konnten tausende von Kindern unterstützt werden. Bildung und Nahrungs­mittel­nothilfe sind die zentralen Elemente, die den Kindern eine bessere Zukunft in ihrer Heimat ermöglichen.

Aktuell fördert das Forum Kinder in Not e.V. einen Kindergarten in Mtwara, Tansania, siebzehn Nomadenschulen bei den Afar in Äthiopien und das erste Mädchencollege in Bagrot, Pakistan.

Wir danken Ihnen sehr für Ihre Spenden und Ihre langjährige Treue!

Top

Neues Schuljahr hat in Bagrot begonnen

Das Schuljahr hat in Bagrot bereits am 16. August während der Haupterntezeit begonnen. Auf dem Foto sind die Schülerinnen zusammen mit ihrer Englischlehrerin zu sehen.

Schülerinnen der 11. Klasse

Schülerinnen der 11. Klasse mit ihrer Englischlehrerin (Foto: Hashim Ali)

Monika Schneid ist gerade auf dem Rückweg von Bagrot und hat sehr positive Neuigkeiten zur Entwicklung der Schule im Gepäck. Sie wird uns in den nächsten Tagen berichten.

Top

18. September 2019: Reisebericht Tibet - Aufs Dach der Welt

Forumsmitglied Horst Haller nahm den Altenkreis Obernau mit auf den 2. Teil seiner Reise nach Tibet. Er berichtete über die Reise zum untergegangenen Königreich Guge und über die Fahrt mit dem Geländewagen über das Dach der Welt.

Tibetvortrag am 18. September 2019

 

Beeindruckende Bilder von Bergen, Sanddünen, dem alten Base Camp am Mount Everest und von Lhasa brachten den Zuhörern die phänomenale Landschaft Tibets nahe.

Von den Zuhörern wurden 147 EUR gespendet. Vielen Dank an den Vortragenden und die Spender!

Der Spendenerlös kommt den Kinder­hilfsprojekten des Forum Kinder in Not zugute.

Top

14. Juli 2019: Tombola beim Backhausfest

Tolle Unterstützung für den Kindergarten in Mtwara, Tansania

Die Besucher des Backhausfestes freuten sich über die 950 Preise, die es zu gewinnen gab. Schon am frühen Nachmittag waren alle Lose verkauft. Von der Super-Rennmaus über beste Rainbow Duschköpfe, Schimpf-Bier oder Papus-Spiele bis hin zu vielen Gutscheinen örtlicher Geschäfte, hatten die Preise ihre Besitzer gefunden.

Tombola beim Backhausfest 2019

Tombolastand beim Backhausfest 2019 (Foto: Ramona Gresch)


Der gesamte Erlös der Tombola von 1.671 Euro kommt dem Kindergarten in Mtwara, Tansania, zugute. Der Remmingsheimer Lukas Röhrenbach, der dort lebt, hat mit seiner Frau das Projekt begonnen. Für die knapp 50 Kinder werden neben zwei Räumen nun auch noch ein Spielplatz ausgestattet. Das Geld kann dafür gut gebraucht werden.

Herzlichen Dank allen, die zu diesem Erlös beigetragen haben. Die Tombola wurde uns durch eine Vielzahl von Firmen aus unserer Region ermöglicht.

»Sponsoren der Tombola 2019.

Top

Ein Erfolg in Bagrot - Lokalregierung erkennt High School und College offiziell an

Am 15. Juni 2019 hat der Bauminister der Regierung Gilgit-Baltistan die High School und das College in Datuchi als Higher Secondary School anerkannt. In einer offiziellen Zeremonie wurde die Einweihungstafel enthüllt. Die Higher Secondary School ist ein Basiscollege mit 10 Schuljahren. und zwei Collegejahren
(1. und 2. Collegejahr == 11. und 12. Schuljahr)

Die Erweiterung der Schulgebäude ist seit einigen Wochen im Bau. Die beiden Flach­dach­bauten erhalten jeweils einen ersten Stock mit Klassen- und Verwaltungs­räumen. Nach Bauabschluss erfolgt das Auswahlverfahren für die Collegelehrkräfte.

Tafel von der offiziellen Einweihung der Mädchenschule

 

Die erste High School für Mädchen im Tal

Die Anweisung zur Erweiterung der Girls High School hatte der Bildungsminister vor genau zwei Jahren erteilt. Ein Meilenstein, der gefeiert werden muss! Im Jahr 2005 wurde zum ersten Mal Collegeunterricht im Bagrot-Tal angeboten. In Bagrot ist man sehr stolz, zukünftig eine Higher Secondary School zu haben. Die erste und dazu für Mädchen! Nun heißt es abzuwarten, bis die neuen Lehrkräfte eingestellt werden. Noch läuft der Unterricht im gewohnten Rahmen mit den privat finanzierten Lehrer/innen am Nachmittag. Wir hoffen sehr, dass einige von ihnen sich später für die Lehrtätigkeit an der Girls Higher Secondary School bewerben und qualifizieren werden.

Erfolgreiche Partnerschaft führt zum Ziel

Für die große Initiative sowie die enge, geduldige und angemessene Begleitung des Projektes "Mädchenschule in Bagrot" ist das Forum Kinder in Not der Verantwortlichen Monika Schneid sehr dankbar! Sie hat hervorragende Arbeit geleistet und hartnäckig die Ziele in enger Partnerschaft mit den Menschen vor Ort verfolgt. Es ist ein großes Geschenk für die Mädchen sowie die Bevölkerung des Bagrot-Tals, dass dieses Projekt in mehr als 20 Jahren so erfolgreich verlief.

Allen Unterstützerinnen und Unterstützern - in Bagrot und bei uns - ein herzliches Dankeschön!!!

Top

Neues vom Kindergarten in Mtwara

Im Juni 2019 wurden in dem Aflii Kindergarten in Mtwara zwei weitere Klassenzimmer und Toiletten fertig gestellt. Die Einrichtung wurde an die Wasserversorgung des Freiwilligen-Hauses angeschlossen und verfügt jetzt auch über fließend Wasser. Vorübergehend wird eines der neuen Klassenzimmer als Büro genutzt, um den Auflagen für Kindergärten in Tansania zu entsprechen.
Ein weiterer großer Raum, welcher ebenfalls in den letzten 4 Monaten gebaut wurde, wird momentan noch als Store für die Vorbereitung weiterer Bauarbeiten genutzt.

Das Kindergartengebäude

 

Alle Klassenräume haben von außen einen Anstrich in weißer Farbe erhalten und werden momentan von Freiwilligen farblich verziert und Kindergarten gerecht gestaltet. Mittlerweile lernen und spielen 49 Kinder in der Einrichtung.

Wie geht es weiter

Es ist geplant, ein Ganztages­programm für die Kinder einzurichten. Sobald die nötigen Geldmittel es erlauben, sollen als weitere Schritte ein Büroraum und ein Spielplatz gebaut werden.

Top

24. März 2019: Jordanien Reisebericht

Weihrauch, Gewürze und Seide – Jordanien war Drehscheibe des "Welthandels" in der Antike

Ramona und Horst Gresch berichten von ihrer Reise nach Jordanien im Jahre 2018. Ein faszinierender junger Staat mit einer jahrtausendealten Geschichte und Tradition, die die abendländische Kultur tief geprägt haben.

Die Bilderreise durch Jordanien von Ramona und Horst Gresch lockte rund 40 Zuhörer/innen in das Bürgerhaus. In der Hauptstadt Amman ging es von modernen Stadtvierteln in die Altstadt mit dem Markt bis hin zu den Ruinen aus römischer Zeit. In der antiken römischen Handelsstadt Gerasa beeindruckten die bestens erhaltene Säulenallee, der ovale Versammlungsplatz, großartige Tempel und gleich zwei Amphitheater. Weiter ging es zur Taufstelle Jesu in Bethanien, die unweit des heute immer weniger Wasser führenden Jordans liegt. Darunter leidet auch das Tote Meer, dessen Wasserspiegel jährlich um einen Meter sinkt. Am Roten Meer faszinierten bunte Fische und Korallenriffe.

Bilder vom Weg nach Wadi Musa zeigten Nomaden mit Ziegenherden wie in alter Zeit, aber auch hochmoderne Windkraftanlagen und bizarre Gebirgslandschaften.

Ad Deir in Jordanien

Ad Deir bei Petra in Jordanien (Foto: Ramona Gresch)

In der Felsenstadt Petra tauchten die Zuhörer/innen in die fesselnde Kultur der Nabatäer ein. Diese hatten vor 2300 Jahren eine Stadt im Felsen geschaffen. Dort befanden sich Behausungen, Theater, Tempelanlagen bis hin zu monumentalen Gräberfassaden. Das Außergewöhnliche war ein unterirdisches Wassernetz, von über 200 Kilometern Länge, das die rund 30.000 Einwohner bestens versorgte. Ihren Reichtum hatten die dort sesshaft gewordenen Nabatäer durch den Handel mit Weihrauch, Gewürzen und Seide erworben.

Das Publikum spendete großzügig für das Forum Kinder in Not. Ein Betrag von 365 Euro kam zusammen, für den sich die Vortragenden ganz herzlich bedanken.

Ramona und Horst Gresch

 

Tanzwochenende vom 15. – 17. März 2019

Getanzte Rhythmen und Lebensrhythmen - unter dieses Thema hatte die Tanztherapeutin Sigrid Kehlbeck das Wochenende diesmal gestellt.

Tanzwochenende vom 15. – 17. März 2019

(Foto: Doris Bofinger)

Die zehn Teilnehmerinnen erwartete - wie immer - ein abwechslungs­reich gestaltetes Programm mit Folkloretänzen, meditativen Tänzen, Perkussion sowie Tanz- und Rhythmus­improvisation.

Bereichert wurde das Wochenende mit tanztherapeutischen Elementen und am Samstag­abend durch ein leckeres kleines Büfett, zu dem jede etwas beisteuerte.

Tanzwochenende vom 15. – 17. März 2019

(Foto: Doris Bofinger)

Wieder war es ein harmonisches Miteinander zum Abschalten und Kraft schöpfen für den Alltag. Von den Teilnehmerinnen wurden 400 Euro für die Projektarbeit des Forum Kinder in Not gespendet!

Das nächste Tanzwochenende ist geplant vom 25. – 27. Oktober 2019.

 

Die gute Tat: Kindergarten sammelt für Kindergarten Projekt in Mtwara

Im Kindergarten Plixburg in Rottenburg wurde fleißig Apfelsaft verkauft. Der Erlös von 300 € wurde dem Forum Kinder in Not für das Kindergarten Projekt in »Mtwara - Tansania zur Verfügung gestellt!

Vielen Dank für die Unterstützung unseres Projektes!

 

Jahreshauptversammlung am 16. Februar 2019

Afar Äthiopien

Dank der Einnahmen aus Spenden und Veranstaltungen konnten 2018 ein neuer Kindergarten in Tansania, die Mädchen­schule in Pakistan und 17 Schulen für Nomaden­kinder in Äthiopien erfolgreich gefördert werden.

Neben vielen guten Nachrichten gab es jedoch auch bedrückende Berichte über die Not der von Dürre betroffenen Menschen in Äthiopien.

Petra Jugl wurde als 2. Vorsitzende im Amt bestätigt ebenso Wolfgang Jugl als Kassenwart.


»Lesen Sie den Bericht von unserer Jahreshauptversammlung.

 

Januar 2019: Bericht über das Bagrot Projekt von Monika Schneid

Monika Schneid beschreibt eindrucksvoll die aktuelle Situation der an der Schule in Pakistan, die Aussichten für die Mädchenschule und die Collegeklassen und gibt Bei­spiele, wie sich der "Türöffner Bildung" auf das Leben der Absolventinnen ausgewirkt hat.

Impressionen aus Bagrot

»Lesen Sie hier ihren Bericht

Top

07.01.2019: Jahresbericht 2018

Jahresbericht 2018

Unser Jahresbericht 2018 informiert Sie über die Aktivitäten des Vereins und die Verwendung der Spenden für die Projekte in Äthiopien, Pakistan und Tansania im vergangenen Jahr. Sie finden den Jahresbericht 2018 hier als PDF zum Download:

»Jahresbericht 2018

Top

Nähen für einen guten Zweck

Gertrud Färber aus Köln liegen die Mädchen im Bagrot Tal und deren Bildung sehr am Herzen. Sie näht leidenschaftlich gern und so näht und verkauft sie schon seit Jahren für das Kinderhilfsprojekt.

Leseknochen von Gertrud Färber

Die Leseknochen von Gertrud Färber


Dieses Mal wurden von Frau Färber Leseknochen gefertigt. Sie ist glücklich, die Mädchen in dem fernen Land glücklich zu machen.

1.435 Euro sind bei dieser Aktion zusammengekommen. Vielen Dank dafür!

Top

Stand auf dem Friedrichsmarkt in Tübingen

Am 30 November hatte das Forum Kinder in Not auf dem weihnachtlichen Friedrichsmarkt in Tübingen einen Stand.

Stand auf dem Friedrichsmarkt in Tübingen

 

Die leckere Linsen­suppe wurde vielfach gelobt. Gefreut wurde sich zudem über die selbst­gemachten Marmeladen­spezialitäten. Auch wenn die Zahl der Besucher bei regnerischem Wetter hätte besser sein können, war es ein schöne Aktion.

Danke den ehrenamtlichen Helfern/innen für Kochen, Aufbau und Verkauf und »Vivat Lingua! sowie itdesign für den Stand und die Spenden.

Top

21.10.2018: Bewirtung bei der Remmingsheimer Kirbe

In diesem Jahr fand im Rahmen der Remmingsheimer Kirbe eine Kunstausstellung im Bürgerhaus in Neustetten statt. Unser Verein hat bei der gut besuchten Veranstaltung am Sonntag die Bewirtung übernommen. Vielen Dank allen, die geholfen haben. Es war ein schöner Nachmittag zugunsten von Kindern in Not!!

Top

Kindergarten in Mtwara eröffnet

Am 3. September wurde der Kindergarten in Mtwara eröffnet. 35 Kinder sind angemeldet, aber wegen der Schulferien waren zu Anfang nur 15-20 Kinder dabei. Eine Erzieherin arbeitet bereits im Kindergarten und wird von Freiwilligen aus Deutschland unterstützt.

Die Kindergartengruppe vor dem Gruppenraum

 

Wie geht es weiter

Zur Zeit wird noch eine Küche gebaut. Im Oktober soll eine weitere Erzieherin eingestellt werden.

Top

Neues Projekt in Mtwara - Tansania

Projekt Afar

In Mtwara im Süden von Tansania wird in diesem Jahr ein Kindergarten für Kinder aus armen Verhältnissen eingerichtet. Der Kindergarten befindet sich kurz vor Fertigstellung und soll im September 2018 eröffnet werden.

Das Forum Kinder in Not e.V. unterstützt bei den Baukosten, der Einrichtung, pädagogischem Material und Spielgeräten.

»Weitere Informationen zum Kindergarten Projekt.

Top

Sommerliche Grüße aus Bagrot

Mit einem süßen originalen "Gletschereisbecher" lässt sich die Hitze viel besser ertragen. Die Tochter eines Collegelehrers in Bagrot schickte uns dieses Foto.

Gletschereisbecher

Man nehme: Einen Eisblock, der sehr früh am Morgen vom Gletscher abgeschlagen und schnell sowie gut verpackt in die Dörfer und bis nach Gilgit transportiert wird. Ein abgeschlagenes Stück wird fein geraspelt oder gehobelt und in das Eismus der supersüße Obstsirup geträufelt.

Granatapfel ist der Lieblingsgeschmack der Einheimischen.

Top

15. Juli 2018: Tombola beim Backhausfest

Auch in diesem Jahr hat das Forum Kinder in Not e.V. eine Tombola auf dem Remmingsheimer Backhausfest veranstaltet.

Tombola beim Backhausfest 2018

Tombolastand beim Backhausfest 2018


Bei gutem Wetter und bester Stimmung sind durch den Losverkauf, Spenden und das Kinderschminken 1.751 Euro zur Unterstützung unserer Projekte zusammengekommen.

Unser herzlicher Dank gilt allen Loskäufern und den Unternehmen, die mehr als 900 Preise gespendet und damit die Tombola ermöglicht haben!

»Sponsoren der Tombola 2018.

Top

Geburtstagsgäste spenden für Kinder in Not

Das nächste Schuljahr in zwei äthiopischen Schulen ist gesichert. Spenden statt Geschenke war der Geburtstagswunsch. Das nahmen sich viele Gäste zu Herzen und spendeten großzügig für Kinder in Not. So kam an Ramonas Fest zum runden Geburtstag genügend Geld zusammen, um beispielsweise zwei Schulen in der Afar-Region zu unterstützen.

Herzlichen Dank dafür!

Die Kinder in einer der Afar Schulen

 

Top

Informationen zu dem Afar Projekt

(Aus dem Quartalsbericht 1/2018 unserer Partnerorganisation APDA)

Die Afar Region in der Danakil Wüste

 

Die Menschen in der Afar Region kämpfen auch in diesem Jahr wieder mit der Dürre, schrieb Valerie Browning Ende April 2018. Es zieht sich ein Gürtel durch die Afar-Region, in dem seit drei Jahren kein Regen gefallen ist. Trotz Regenzeit blieb in vielen Orten wieder der Regen aus. Deshalb ist es notwendig, weiterhin Wasser mit LKW möglichst nah zu den Nomadensiedlungen zu bringen. Eine kostspielige Sache, die finanzielle Unterstützung erfordert. Weitere Probleme sind: Unterernährung, verseuchtes Wasser und zunehmende Armut.

APDA versucht mit Aufklärungskampagnen über Hygiene, die Verteilung von Seife sowie Tabletten zur Entkeimung von Trinkwasser die Übertragung von Krankheiten einzudämmen. Zudem werden bedürftige Familien mit Nahrungsmitteln unterstützt.

Wasserversorung aus Kanistern

 

Die Schulen

Am 31 12.2017 wurden 3 der 17 durch das Forum Kinder in Not unterstützten Schulen in Dubti an die Regierung übergeben. In den 14 verbleibenden Schulen werden 810 Kinder in Vorbereitung auf die erste Klasse in Lesen und Schreiben unterrichtet. 147 Kinder besuchen die 1. - 3. Klasse. Gemeinsam mit der Schulbehörde werden Pläne erarbeitet, ab dem kommenden Schuljahr die 4. Klasse in allen Schulen einzurichten.

Zwölf neue Bücher in Afar-Sprache wurden fertig gestellt. Vier davon sind bereits gedruckt und weitere vier werden bald veröffentlicht.

Top

Nähen macht glücklich: 1.111 € für das Bagrot Projekt

Gertrud Färber aus Köln liegen die Mädchen im Bagrot Tal und deren Bildung sehr am Herzen. Sie näht leidenschaftlich gern und so näht und verkauft sie schon seit Jahren für das Kinderhilfsprojekt. Sie ist glücklich, die Mädchen in dem fernen Land glücklich zu machen.

Schlüsselbänder von Gertrud Färber aus Köln

Die Köln-Schlüsselbänder von Gertrud Färber


Regelmäßig spendet sie den Gewinn aus dem Verkauf ihrer Schlüsselbänder, Leseknochen, Beutel und Taschen an das Forum Kinder in Not. 2017 hat sie besonders viel verkauft und das Projekt mit 1.111 € unterstützen können. Die Köln-Schlüsselbänder sind dabei der Renner.

Für dieses Engagement ein herzliches Dankeschön!

Top

25 Jahre Mädchenschule im Bagrot Tal

In Ihrem Rückblick auf 25 Jahre Mädchenschule in Bagrot fasst Monika Schneid die Entwicklung der Mädchenschule seit der Gründung zusammen. Viel hat sich getan und die Schulbildung für Mädchen im Tal entscheidend verbessert.

»Rückblick auf die Entwicklung der Mädchenschule 1992-2017

Top

Spende von Firma Ehing Wohnbau Neustetten

Die Firma Ehing Wohnbau GmbH hat unseren Verein für die Kinderhilfsprojekte 1000 € gespendet!

Spendenübergabe am 19. Januar 2018 in Neustetten-Remmingsheim

Günther Ehing, Wolfgang Jugl, Helena Schaal und Matthias Ehing bei der Scheckübergabe


Die Spendenübergabe hat am 19. Januar 2018 im Musterhaus der Firma Ehing Wohnbau in Neustetten stattgefunden. Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung unserer Arbeit!

»Ehing Wohnbau GmbH

Top

Tanzwochenenden mit Sigrid Kehlbeck in 2018

In diesem Jahr finden 2 Tanzwochenenden zum Thema "Wurzeln und neue Horizonte" statt.

Was gibt uns Wurzeln in unserem Leben? Das mag für jeden anders sein: Menschen, mit denen wir den Alltag teilen (in der Familie, beim Wohnen, am Arbeitsplatz), getragen sein in einem sozialen Netz, die Kultur, der Glaube oder ausgebildete Fähigkeiten.

Diese gute Basis braucht aber auch immer wieder Belebung, Durchlüftung, indem wir neugierig auf Neues zugehen, Fremdes uns zum Freund machen und so Bereicherung erfahren ohne unsere Wurzeln zu verlieren.

Um diese Kombination von Sicherheit und Belebung wollen wir uns tänzerisch bemühen bei Tänzen aus der internationalen Folklore, bei meditativen Tänzen, Elementen aus der Tanztherapie und Körperübungen (Chi Gong und Yoga), um durch eigene Erfahrungen zu neuen Erkenntnissen zu kommen.

Tanzwochenenden 2018

Termine und Zeiten:

1. Wochenende: 13. – 15. 04. 2018
2. Wochenende: 23. – 25. 11. 2018

Zeiten:
  Freitag 19:30 – 22:00 Uhr
  Samstag 16:00 – 22:00 Uhr
  Sonntag 09:30 – 13:00 Uhr


Ort: Bürgerhaus Neustetten-Remmingsheim ( neben der Kirche )
Kosten: 80,- € pro Wochenende; um einen zusätzlichen Beitrag für’s Forum Kinder in Not e.V. wird gebeten. Wir tun etwas Gutes für uns und gleichzeitig nehmen wir die materiell arme Welt mit in unseren Kreis.
Die Teilnehmer haften selbst für evtl. Schäden an Eigentum und Gesundheit.

Anmeldung und weitere Infos:

Ingrid Malang-Duenas
Tel: 07073/2846
email: Ingmaldu [at] t-online [.] de

oder bei Dorothea Humpf
Tel: 07457/6558
email: dorothea.humpf [at] humpf-neustetten [.] de
Wichtig: Bitte melden sie sich verbindlich an!

Top

Jahreshauptversammlung am 3. Februar 2018

Am Samstag, 3. Februar 2018 um 16.00 Uhr findet im Bürgerhaus in Remmingsheim die diesjährige Hauptversammlung statt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Tagesordnung

1. Begrüßung / Protokoll der JHV 2017
2. Kassenbericht 2017, Entlastung des Kassenwarts
3. Wahlen: 1. Vorsitzende
4. Rückblick 2017: Veranstaltungen und Projekte
5. Kurzbericht zu Afar/Äthiopien
6. Vorstellung des Tansania Projektes
7. Ideen und Veranstaltungsplanung 2018; Projekte / Sommer­ferien­programm
8. Neuvergabe der Projektbetreuung
9. Sonstiges / Terminplanung 2018

Top

03.01.2018: Jahresbericht 2017

Jahresbericht 2017

Unser Jahresbericht 2017 informiert Sie über die Aktivitäten des Vereins und die Verwendung der Spenden für die Projekte in Äthiopien und Pakistan im vergangenen Jahr. Sie finden den Jahresbericht 2017 hier als PDF zum Download:

»Jahresbericht 2017

Top

Dezember 2017: Weihnachtsmarkt bei Vivat Lingua!

Glühwein, Punsch und großes Feuer – das alles verbinden wir mit Adventszeit und Weihnachtsmarkt. Doch nicht überall auf der Welt ist diese schöne Tradition bekannt.

Am 1. Dezember veranstaltete Vivat Lingua! Sprachtrainings­programme zusammen mit IT Design und dem Ibis Styles Hotel einen kleinen Weihnachts­markt auf dem Friedrichs­platz in Tübingen.

Helena mit Pristern am Waffelstand


Helena Schaal verkaufte zusammen mit Priestern aus Ghana, Indien und Nigeria Waffeln. Mit dem Erlös in Höhe von 200 € werden die Projekte des Forum Kinder in Not e.V. unterstützt und wir danken allen, die Waffeln gekauft, gegessen, gebacken und verkauft haben!

Top

November 2017: Senioren in fremde Welten entführt

Forumsmitglied Horst Haller berichtete beim Neustetter Seniorentreff über seine Reise zum Kailash. Faszinierende Bilder und die authentische Erzählung entführten die Remmingsheimer für eine Stunde in eine ferne Welt.

Tibetvortrag im November 2017

 

Beeindruckende Bilder von Bergen, Seen, Tempeln und Pilgern brachten dem Publikum Religiosität und phänomenale Natur­landschaften nahe.

Der Erlös kommt den Kinder­hilfsprojekten des Forum Kinder in Not zugute.

Top

November 2017: Tanzwochenende mit Sigrid Kehlbeck

Vom 10. bis 12. November fand wieder ein Tanzseminar mit der Tanztherapeutin Sigrid Kehlbeck statt. Die Teilnehmerinnen waren mit Freude dabei, die Kreistänze aus verschiedenen Ländern der Welt zu erlernen. Das Thema „Gleichgewicht“ zog sich als roter Faden durch das Wochenende, denn Sigrid Kehlbeck hatte ihre Übungen und Tänze darauf abgestimmt.

Tanzwochenende November 2017


Die Spenden der Teilnehmerinnen in Höhe von 260 Euro kommen den Kinderhilfsprojekten des Vereins zugute.

Top

Juli 2017: Bagrot Besuch von Monika Schneid

Monika Schneid besuchte im Mai dieses Jahres auf eigene Kosten mit zwei Mitreisenden die Mädchenschule in Bagrot. Eindrucksvoll beschreibt Sie die Situation der an der Schule in Pakistan, die Änderungen, die sich im letzten Jahr ergeben haben sowie die Aussichten für die Mädchenschule und die Collegeklassen.

Monika Schneid mit College Studentinnen

Monika Schneid mit College Studentinnen

»Lesen Sie hier ihren Bericht

Top

16. Juli 2017: Tombola beim Backhausfest

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder eine Tombola auf dem Backhausfest des Männergesangvereins veranstalten. Durch den Losverkauf und das Kinderschminken sind 1.580 Euro zusammengekommen.

Tombolastand beim Backhausfest 2017

Tombolastand beim Backhausfest am 16. Juli 2017 in Remmingsheim

Die bedürftigen Kinder in der Afar Region Äthiopiens, für die das Forum Schulbildung finanziert, sind dankbar dafür.
Ganz herzlich Dank an alle Firmen, die uns die Gewinne zur Verfügung gestellt haben!

Top

Mai 2017: Infoblatt frisch aufgelegt

Infoblatt 2017

In unserem Infoblatt finden sie einen Kurzüberblick zu den laufenden Projekten.

»Infoblatt 2017

Top

20. Mai 2017: Sebastian Blau Abend mit Peter Nagel

Sebastian Blau Plakat

Am Samstag, dem 20. Mai 2017 veranstaltet das Forum Kinder in Not einen Sebastian Blau Abend mit Peter Nagel.

Karten sind im Vorverkauf in der Stäble Apotheke oder an der Abendkasse zu erhalten.

Top

10.01.2017: Jahresbericht 2016

Der Jahresbericht 2016 informiert Sie über die Aktivitäten des Vereins und die Verwendung der Spenden für die Projekte in Äthiopien und Pakistan im vergangenen Jahr. Sie finden den Jahresbericht 2016 hier als PDF zum Download:

»Jahresbericht 2016

Top

24. November 2016: Kailash - Reisebericht von Horst Haller

Auf alten Pilgerpfaden zu Tibets heiligstem Berg führte uns Horst Haller in seinem eindrucksvollen Reisebericht.

Kailash Bildervortrag

Kailash Bildervortrag von Horst Haller am 25. November 2016 in um 19.00 Uhr der Bücherei in Remmingsheim

Mit Rucksack und Zelt, über alte Pilgerpfade und einen 4.580 m hohen Pass, hinein ins Tibetische Hochland. Der heilige See Manasarovar zieht uns alle in seinen Bann. Von Darchen aus geht es auf die für Millionen Menschen bedeutungsvollste und mühevollste Pilgertour: Die Kora um den Kailash. Der 54 km lange Weg symbolisiert alle Stadien von Leben, Sterben und Wiedergeburt. An der höchsten Stelle überschreiten wir in einer Höhe von 5.636m den Pass der Tara und kehren glücklich zum Manasarovar zurück.

Der 2. Teil des Vortrags folgt am 13.01.2017 um 19:00 Uhr!

Top

17. Juli 2016: Forum Kinder in Not verlost große Tombola

Die viele Arbeit hat sich gelohnt: Unsere Tombola auf dem Backhausfest des Männergesangvereins war ein voller Erfolg. Ein stolzer Betrag von 1.320 Euro ist durch den Verkauf der Lose zusammengekommen. Die bedürftigen Kinder in den Dürregebieten Äthiopiens, für die das Forum Kinder in Not Schulbildung und Schulspeisung finanziert, sind dankbar dafür.

Tombolastand beim Backhausfest 2016

Tombolastand beim Backhausfest am 17. Juli 2016 in Remmingsheim

Ganz herzlich Dank an die Firmen, die uns die Gewinne zur Verfügung gestellt haben!

Neustetten: Kreissparkasse, Volksbank, Brauereigaststätte Krone, Dietmar Fritz Heizungsbau, Creativfloristik Elke Wagner, Geflügelhof Maier, Hair Design Sokoli, Kronenbrauerei Schimpf, Autohaus Adis, Stäble-Apotheke, Metzgerei Brobeil, Familie Scheihing Birkenhof, Wandel Landmaschinen, Pinocchio, Familie Bisinger, Wolfenhausen.

Bondorf: Gemüsehof Rapp, Holzwurm, Bücher und Spielwaren, Tankstelle Schäfer.

Rottenburg: Jeckl Haushaltswaren, AIS, Kino Waldhorn, Juwelier Schäfer, Fielmann Optik, Blumenhaus Schiebel, Central Apotheke, Elektro Raufer, Reudanik Lederwaren, Norz Optik, Salon Theo Buch, Marion, Marienapotheke.

Tübingen: Buchhandlung Osiander, Pustefix, Parfümerie/Institut für Ganzheitskosmetik Butsch-Rühl, Amasia Wohnkultur, Gradmann Parfümerie 1984, Volkswagen Niederlassung.

Top

Juni 2016: Reisebericht von Monika Schneid zum Besuch in Bagrot

Monika Schneid besuchte die Projektschulen im Bagrot Tal, Pakistan vom 2. – 28. Mai 2016. 2 Tage vor ihrer Ankunft in Gilgit-Baltistan erließ die Polizei eine Auflage für Ausländer, nur mit Geleitschutz in die Öffentlichkeit zu gehen. Grund war die Ankündigung von Vergeltungsanschlägen nach Vollzug kürzlich verhängter Todesstrafen für 14 Terroristen. So verliefen die Besuche in der Schule und weiteren Bildungseinrichtungen nicht so ungestört wie gewohnt. Zum Glück wurde die Auflage nach einer Woche gelockert und galt nur noch für Gilgit und Großsiedlungen außerhalb des Tals.

Bei ihrer Ankunft sah Monika viele Schäden an unbefestigten Straßen und Brücken, die im April durch schwere Regenfälle mit Schlamm- und Geröll-fluten verursacht wurden.

Schulbericht:

220 Schülerinnen in der 1. – 10. Klasse
Die 9. und 10. Klasse mit 6 Lehrkräften für 73 Schülerinnen wird noch privat finanziert. Eigentlich wollte die Schulbehörde staatliche Lehrkräfte schon ab März 2016 einstellen. Dies verlief nicht reibungslos, soll nun aber bis September abgeschlossen sein. Die freigestellten privaten Lehrer erhielten eine Abfindung von 3 Monatsgehältern. Sie arbeiteten seit vielen Jahren für das Projekt. 2 neue naturwissenschaftliche Lehrkräfte wurden eingestellt und werden aus Spenden finanziert. Die Schülerinnen und Eltern zeigten sich besorgt über die Umstellung. Sie haben wenig Vertrauen in Verlässlichkeit und Fachkompetenz der staatlichen Lehrkräfte.
Monika sieht die Schulbehörde aber in der Pflicht und will die Chance der derzeitigen Einstellungs­politik nützen, um die seit Jahren offiziell anerkannte High School in die Hände der Schulbehörde und des Staates zu geben. "Nach 24,5 Jahren des privaten Engagements ist dies an der Zeit" schreibt Monika.

Die Freistellung der Highschool Lehrer führt jedoch vorläufig nicht zu Kosten­entlastungen, da weitere Lehrer für die Collegeklassen eingestellt werden und durch die Anpassung der Gehälter.

College

In den Collegeklassen (1. – 4. Jahr) sind es 53 Schülerinnen und 8 Lehrkräften( privat finanziert). Ab September soll eine Gehalts­angleichung an die staatlichen Gehälter erfolgen und neue Richtlinien für die Collegeklassen werden z. Zt. erarbeitet. Auf Wunsch der Bevölkerung sollen naturwissen­schaftlich orientierte Klassen entstehen, für die noch qualifizierte Lehrkräfte gesucht werden.

Es ist nicht abzusehen, dass die Bildungsbehörde auf absehbare Zeit ein staatliches College in Bagrot einrichtet. Aus Sicherheitsgründen wollen aber die Schülerinnen nicht zu Studienzwecken in Gilgit wohnen und die Kosten außerhalb des Elternhauses spielen ebenfalls eine Rolle, um im Bagrot Tal zu bleiben.

Top

30. Juni 2016: Eindrücke aus Äthiopien - vom Hochland in dieDanakilwüste bis zu einem glühenden Lavasee

Bildervortrag von Ramona Gresch über das wenig bekannte Land im Osten Afrikas

Die Zuschauer im gutgefüllten Bürgerhaus wurden auf eine faszinierende Fotoreise mitgenommen: Im Hochland von "Abessinien" (der frühere Name Äthiopiens) ging es zu den ältesten christlich-orthodoxen Felsenkirchen in Lalibela. Von dort führte die Fahrt weiter zum Tanasee, auf dessen Inseln seit Jahrhunderten bis heute bewohnte Klöster beheimatet sind. Foto­impressionen zeigten eine Landwirtschaft, die heute noch so betrieben wird wie bei uns in vorindustrieller Zeit.
Bilder von bunten Märkten, auf denen Mais, Zwiebeln, Chili ,Töpferwaren oder Stoffe auf der roten Erde ausgebreitet angeboten werden, zeugten von der Armut der Bevölkerung. Abgerundet wurde der erste Teil des Vortrags durch Videoclips von den Wasser­fällen des blauen Nils.

Bildervortrag Aethiopien

Im zweiten Teil berichtete Ramona Gresch von der abenteuerlichen Fahrt durch die Danakilwüste, dem heißesten bewohnten Ort der Erde. Dem Publikum wurden beeindruckende Aufnahmen vom und Informationen über das Leben der Viehnomaden geboten. Deren Lebensgrundlage ist durch Klimawandel und kommerziell verursachte Wasser­verknappung zunehmend bedroht. Besucht wurden mehrere Schulprojekte für Afarkinder, die vom Forum Kinder in Not seit Jahren durch die Weitergabe von Spenden unterstützt werden. Die Reise war, wie auch in den Vorjahren, selbst finanziert.

Zuletzt gab es atemberaubende Bilder vom Vulkan Erta Ale, in dessen Krater sich ein permanent aktiver Lavasee befindet. Besonders beeindruckend ist dieser weltweit größte brodelnde See, weil sich dessen Oberfläche durch Eruptionen und brechende Platten der heiß­glühenden Lava ständig verwandelt.

Der Vortragenden wurde durch einen langanhaltenden Applaus gedankt. Eine Zuschauerin ging mit den Worten "Jetzt wissen wir wieder einmal, wie gut es uns geht."

Top

Aus dem Bericht von unserer Projektpartnerin Valerie Browning vom 11. April 2016

Anfang April hat es in zwei, von der Trockenheit am stärksten betroffenen, Distrikten sowie weiteren Gebieten geregnet. Die damit gefüllten Regenwasserzisternen sollen nun bis zu 30 Tage Vorräte haben. Auch Regenfälle im Hochland haben dafür gesorgt, dass die Flüsse Wasser in die Afar-Region bringen.

Dennoch gibt es beträchtliche Gebiete, in denen bisher kein Regen gefallen ist und die weiterhin mit Trinkwasser versorgt werden. Spenden von Privatpersonen haben Trinkwassertransporte für 40 Tage ermöglicht. Eine unglaubliche Unterstützung!

Afar Nomaden beim Wassertransport


Die aktuellen Maßnahmen von APDA sind:
• Unterernährung in Zusammenarbeit mit den Gemeinden bekämpfen. Die Betroffenen sind insbesondere die Kinder unter 5 Jahren, Schwangere und stillende Mütter. Im ersten Quartal 2016 hat sich die Müttersterblichkeit (Tod von Schwangeren oder Müttern 6 Wochen nach der Geburt eines Kindes) verdoppelt!
• Ernährungsprogramm für Schulkinder: 2.626 Kinder erhalten eine Mahlzeit pro Tag (Brei aus proteinhaltigem Getreide) bis zu den Sommerferien am 20. Juni 2016.
• Zusätzliches Futter für Tiere in Haushalten mit weniger als 10 Ziegen, um Milchproduktion zu fördern.
• Impfungen gegen Masern und Keuchhusten.

Die Maßnahmen erfolgen teils in Zusammenarbeit mit oder im Auftrag der Regierung und anderen NGOs. Von den Spenden des Forum Kinder in Not e.V. wird die Schulspeisung finanziert. Hierfür hat das Forum weitere 3.000 € an APDA über­wiesen.

Die Äthiopische Regierung hat beschlossen, dass alle ihre Angestellten mit einem Monatslohn zur Bekämpfung der Auswirkungen der Dürrekatastrophe beitragen. Von APDA werden alle Bürokräfte ebenfalls einen Monatslohn spenden. Diejenigen, die direkt in den Dörfern tätig sind, wie Lehrer, Gesundheitshelfer, Familienhelferinnen, bekommen ihr Gehalt, weil sie vor Ort ihre Gehälter mit ihren Verwandten und Dorfmitgliedern teilen.

Top

Jahreshauptversammlung am 9. April 2016

Am Samstag, 9. April 2016 um 17.30 Uhr fand im Bürgerhaus in Remmingsheim die diesjährige Hauptversammlung statt.

Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Protokoll der JHV 2015
3. Kassenbericht 2015, Entlastung des Kassenwarts
4. Rundgang durch das Jahr 2015: Veranstaltungen und Projekte
5. Länderschwerpunkt 2016: Äthiopien
6. Wegweiser für 2016: Veranstaltungsplanung und Ideen; Projekte; Sommer­ferien­programm
7. Information über das Projekt "Stifte stiften"
8. Terminplanung 2016; Sonstiges

Den Jahresbericht 2015 können Sie hier nachlesen:

»Jahresbericht 2015

Top

März 2016: Rückblick auf das Tanzwochenende mit Sigrid Kehlbeck

Noch einmal – vom Sinn der Wiederholung

Es sind die immer wiederkehrenden Schritte, Harmonien oder Texte, die uns deutlich gemacht haben, dass Wiederholungen Sinn machen, dass sie uns weiterbringen können. Ein spannendes Thema wurde von der Tanztherapeutin Sigrid Kehlbeck in das Tanzwochenende eingebunden. Die Musik aus Griechenland oder Armenien, Gesang aus Taizé oder westafrikanische Rhythmen sowie Klassisches boten die ideale Mischung, um mit Tanz und Bewegung, Hören und Singen ein gelungenes Wochenende zu verbringen.

Tanzwochenende im März 2016


All das geschah auch zu einem guten Zweck: 415,- Euro wurden für die Projekte des Forum Kinder in Not gespendet.
Vielen Dank Sigrid Kehlbeck und allen Teilnehmerinnen!
Ein solches Event darf sich gerne wiederholen: Vom 11. bis 13. November 2016 gibt es erneut Gelegenheit, ein Tanzwochenende mitzuerleben.

Top

Hungerkatastrophe bei den Afar-Nomaden in Äthiopien

Das Fernsehen hat uns Ende Februar 2016 die Bilder ins Wohnzimmer gebracht: Valerie Browning, unsere langjährige Partnerin, die bereits zweimal in Neustetten war, hat im ARD Weltspiegel über die Katastrophe in der Afar-Region berichtet.

Ramona Gresch und Valerie Browning bei den Afar Nomaden in Äthiopien

Als Ramona Gresch im November in der Afar-Region war, gab es noch genug Wasser und Getreide für die Familien. Drei Monate später ist die Lage erschütternd:
Viele Tiere sind wegen anhaltender Dürre verendet! Deshalb fehlt Milch, die dringend für die Kinder benötigt wird. Die miserable Getreideernte in Äthiopien hat zu hohen Preisen geführt, die die Nomaden kaum zahlen können. Viele der Wasserreservoire sind ausgetrocknet.

Valerie und ihre Leute bringen mit heruntergekommenen LKW der Regierung Trinkwasser in die Dörfer. Aber es ist zu wenig: Ein Liter pro Person und Tag. In dieser heißen Wüste ist Wasser überlebenswichtig. Mit dem Wassermangel wächst zudem die Gefahr, dass sich Krankheiten ausbreiten. Abgelegene Gesundheitsstationen können kaum helfen, weil sie kein Wasser haben. Dies trifft besonders Kinder und Schwangere, die dort krank und unterernährt hingebracht werden.

Die Reportage im ARD Weltspiegel vom 28.02.2016 finden Sie in der ARD-Mediathek. Die Bilder machen deutlich, wie dringend Hilfe benötigt wird.

Wir unterstützen die Hebamme und Krankenschwester Valerie Browning seit 15 Jahren. Unmittelbar hat das Forum Kinder in Not zusätzlich 5.000 € für die Versorgung von Kindern überwiesen.

Deshalb bitten wir Sie: Spenden Sie für die Kinder in Äthiopien!

Top

2016: Tanzwochenenden mit Sigrid Kehlbeck

In diesem Jahr ist das Thema: "Noch einmal – vom Sinn der Wiederholung".
Wir pendeln zwischen Unersättlichkeit (Kinder, die sich eine Tätigkeit immer wieder wünschen) und Trott (entleerte Rituale, Langeweile) hin und her.
Die gute Seite des „noch einmal“ ist die Vertiefung, das erfüllt sein, sowohl im spirituellen als auch im lerntheoretischen Sinn durch Aufbau von spiralförmigen Lernplänen, die zum Erfolg führen und der Persönlichkeitsentwicklung dienen.
Werden Störungen in der Familie von Generation zu Generation weitergereicht oder entstehen durch Mangel an Reflektion immer die gleichen Fehler, kommen wir zu dem Schluss: „bloß nicht noch einmal“.

Eine sehr alte Tradition zeigt sich im Feiern natürlicher Rhythmen (der Jahreszeiten, religiöse Feste, Morgenrituale). Im Tanz, vor allem in der Folklore wiederholen sich Schrittkombinationen immer wieder, wodurch unser reger Geist sich beruhigen kann und neue Erlebnisqualitäten möglich werden, besonders in der Gemeinschaft.

Angebot: Körperübungen, Tänze aus der Folklore, meditative Tänze und Tanzimprovisation

Tanzwochenenden 2016

Termine und Zeiten:

1. Wochenende: 18. – 20. 03. 2016
2. Wochenende: 11. – 13. 11. 2016

Zeiten:
  Freitag 19:30 – 22:00 Uhr
  Samstag 16:00 – 22:00 Uhr
  Sonntag 09:30 – 13:00 Uhr


Ort: Bürgerhaus Neustetten-Remmingsheim ( neben der Kirche )
Kosten: 80,- € pro Wochenende; um einen zusätzlichen Beitrag für’s Forum Kinder in Not e.V. wird gebeten. Wir tun etwas Gutes für uns und gleichzeitig nehmen wir die materiell arme Welt mit in unseren Kreis.
Die Teilnehmer haften selbst für evtl. Schäden an Eigentum und Gesundheit.

Anmeldung und weitere Infos:

Sigrid Kehlbeck
Tel: 07073/2846
email: Ingmaldu [at] t-online [.] de
oder: dorothea.humpf [at] humpf-neustetten [.] de
Wichtig: Bitte melden sie sich verbindlich an!

Top

Februar 2016: Lesemarathon für Mädchenschule

Erneut haben die Schülerinnen der Ursulinenschule in Köln das Projekt der »Mädchen­schule im Bagrot-Tal mit einem Lese­marathon unterstützt.

Durch den großen Eifer vieler Schülerinnen in den Weihnachtsferien wurden dabei 2.911,00 € erlesen. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung!

Die fleißigsten Teilnehmerinnen am Lesermarathon bei der Preisverleihung in der Ursulinenschule

Am 4.März 2016 wurden die fleißigsten Leserinnen in der Schule gewürdigt.

Top

12.02.2016: Bericht im Schwäbischen Tagblatt

Afar Schülerin

Das Schwäbische Tagblatt berichtet in der Ausgabe vom 12.02.2016 ausführlich über den Besuch von Ramona Gresch bei den Afar in Äthiopien.

Top

November 2015: Besuch bei den Afar

Im November 2015 besuchte Ramona Gresch die Projekte in Afar/Äthiopien, um sich ein Bild von den Fortschritten der Schulen sowie der allgemeinen Situation der Menschen zu machen. 17 Schulen für Nomadenkinder unterstützt das Forum Kinder in Not in dieser bitterarmen Region. Wie wichtig die Chance auf Bildung für die Kinder dort ist, davon konnte sie sich vor Ort überzeugen.

Ramona Gresch bei den Afar Nomaden in Äthiopien

 

»Lesen Sie hier ihren Bericht

Top

Herbst 2015: Neuigkeiten aus Bagrot

Monika Schneid besuchte im Oktober dieses Jahres auf eigene Kosten die Mädchenschule in Bagrot. Eindrucksvoll beschreibt Sie die Situation der an der Schule in Pakistan, die Änderungen, die sich im letzten Jahr ergeben haben sowie die Ergebnisse, die unsere Unterstützug bewirken konnte.

Test beim Besuch von Monika Schneid bei Mädchenschule im Bagrot Tal

 

»Lesen Sie hier ihren Bericht

Top

6.11.2015: Bericht im Schwäbischen Tagblatt

Das Schwäbische Tagblatt berichtet in der Ausgabe vom 6.11.2015 detailiert über die Projeke unseres Vereins und insbesondere über die Mädchenschule in Bagrot.

Top

Top

18. Oktober 2015: Benefiztheater war ein Riesenerfolg

"Mal was Anderes" von und mit Merle und Heiner Kondschak

Merle und Heiner Kondschak lockten am Sonntag 200 Besucher in die Remmingsheimer Halle. Der Abend bescherte dem Forum Kinder in Not einen Erlös von knapp 3.000 € für die Kinderprojekte. Das übertraf bei weitem unsere Vorstellungen. Ein toller Erfolg!

Mit Musik, Witzen, Geschichten und Tanz begeisterten die Darsteller - Vater und Tochter - das Publikum über zwei Stunden lang. Eingebettet in eine Geschichte von der Geburt bis ins hohe Alter faszinierten die Lieder, Schlager und eigenen Kompositionen die Zuschauer. Bekannte Lieder aus vergangenen Zeiten erinnerten die Gäste aller Altersstufen an ihre Jugendzeit. Ein gelungener Abend, der vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Benefizveranstaltung mit Merle und Heiner Kondschak

Benefizveranstaltung am 18.10.2015 mit Merle und Heiner Kondschak in der Schulsporthalle Remmingsheim

Die 3.000 € kommen den Kinderprojekten des Forum Kinder in Not e.V. zugute. Zum Beispiel der Schulbildung von Kindern in der Afar-Region in Äthiopien. Für das Schuljahr 2015/2016 und weitere zwei Schuljahre übernimmt unser Verein erneut die Kosten für 17 Schulen. Die Kinder werden von einem Lehrer unterrichtet, der bei den Nomaden lebt. Die Schüler können so Lesen, Schreiben und Rechnen lernen. Sie erfahren auch wie Krankheiten entstehen und wie sie vermieden werden können, z. B. durch hygienische Maßnahmen.

Ziel ist es den bitterarmen Kindern eine Chance auf eine lebenswerte Zukunft in ihrer Heimat zu geben. Die Perspektive ihrer Armut zu entkommen, motiviert die Kinder fleißig und zielstrebig zu lernen. Nach 15 Jahren gibt es mittlerweile zahlreiche Erfolge zu verzeichnen.

Ramona Gresch wird im November auf eigene Kosten in die Afar-Region in Äthiopien reisen, um sich selbst von den Fortschritten zu überzeugen.

Herzlichen Dank allen Besuchern der Veranstaltung, die dazu beigetragen haben, dass Kinder in armen Regionen der Welt weiterhin unterstützt werden können.

Top

Juli 2015: Tombola beim Backhausfest

Unsere Tombola war wieder ein Erfolg. Wir haben über 750 tolle Preise aus Neustetten, Rottenburg, Bondorf und Umgebung gespendet bekommen. Bei strahlendem Sonnenschein waren die 1500 Lose bereits am Nachmittag vergriffen.

Tombola beim Backhausfest

Tombola beim Backhausfest - Preisübergabe an die Gewinner.
Fotos: Helena Schaal

Es freut uns, dass die Gesamtsumme von 1337 Euro in unsere Projekte fließen kann!
Vielen Dank an alle Spender und Spenderinnen, Firmen, Institutionen, Unternehmen und Privatpersonen für die Unterstützung, danke an die Besucher des Backhausfestes für den Kauf der Lose – Sie unterstützen damit wesentlich die Arbeit unseres Vereins.

Ina bei der Preisübergabe

Unser neues Mitglied Ina bei der Preisübergabe.

Top

2015: Tanzwochenenden mit Sigrid Kehlbeck

In diesem Jahr finden 2 Tanzwochenenden zum Thema "Lebenslinien" statt. An den beiden Tanzwochenenden wollen wir uns im Tanz und an Hand verschiedener Körperübungen mit dem Thema „Lebenslinie“ auseinandersetzen. Dabei geht es um die Lebenslinie in verschiedener Hinsicht:

  - als Entwicklung von Geburt bis zum Tod, die jeder Mensch durchläuft
  - als roter Faden, der sich durch das Leben zieht
  - als eine Folge von besonderen Ereignissen, die prägend waren und sind und unsere Biographie bilden.

Bitte mitbringen: Texte zu diesem Thema "Lebenslinien" sind willkommen.

Tanzwochenenden 2015

Termine und Zeiten:

1. Wochenende: 20. – 22. 03. 2015
2. Wochenende: 23. – 25. 10. 2015

Zeiten:
  Freitag 19:30 – 22:00 Uhr
  Samstag 16:00 – 22:00 Uhr
  Sonntag 09:30 – 13:00 Uhr


Ort: Bürgerhaus Neustetten-Remmingsheim ( neben der Kirche )
Kosten: 60,- € pro Wochenende; um einen zusätzlichen Beitrag für’s Forum Kinder in Not e.V. wird gebeten. Wir tun etwas Gutes für uns und gleichzeitig nehmen wir die materiell arme Welt mit in unseren Kreis.
Die Teilnehmer haften selbst für evtl. Schäden an Eigentum und Gesundheit.

Anmeldung und weitere Infos:

Sigrid Kehlbeck
Tel: 07073/2846
email: Ingmaldu [at] t-online [.] de
Wichtig: Bitte melden sie sich verbindlich an!

Top

Unterstützung für Kinder im Tschad

Mit Hilfe von privaten Spenden sowie dem Geld aus einer Aktion der Kreissparkasse unterstützt der Verein benachteiligte Kinder im Tschad.

Rund 70 Kinder deren Eltern - aufgrund einer früheren Lepraerkrankung - behindert sind, werden betreut und erhalten Nachhilfeunterricht. Die Kinder haben es besonders schwer, weil sie wegen der Lepra ihrer Eltern stigmatisiert werden. Unser Anliegen ist es, ihnen die Schulbildung zu ermöglichen sowie das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken. Nur mit einer Ausbildung haben sie die Chance, ihren Lebensunterhalt später selbst zu bestreiten.

Zwei Schüler haben 2014 das Abschlussexamen sehr gut bestanden und konnten eine handwerkliche Ausbildung beginnen.

Ein Ferienprogramm im Schuljahr 2014/15, das das Forum Kinder in Not finanziert, bietet den Kindern aus extrem armen Familien einen Ausgleich zu ihrem schwierigen Alltag.

Der Tschad wird von Dürre und Nahrungsmittelknappheit heimgesucht. Deshalb unterstützten wir die Familien der Kinder mit Hirse und sorgen für die medizinische Versorgung im Krankheitsfall.

Mit dem bereitgestellten Geld kann in 2015 auch ein Klassenzimmer gebaut werden, in dem der Nachhilfeunterricht stattfinden wird.

Top

Jahreshauptversammlung am 7. Februar 2015

Am Samstag, den 07. Februar 2015 um 16.00 Uhr fand im Bürgerhaus in Remmingsheim die diesjährige Hauptversammlung statt.

Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Protokoll der JHV 2014
3. Bericht über Veranstaltungen und Projekte in 2014
4. Bericht des Kassenwarts, Entlastung
5. Wahlen: 1.Vorsitzende
6. Projektplanung 2015
7. Terminplanung 2015
8. Sonstiges

Zur 1. Vorsitzenden wurde Helena Schaal gewählt.

Den Jahresbericht 2014 können Sie hier nachlesen:

»Jahresbericht 2014

Top

Sparkassenbrief mit Herz

Die Kreissparkasse Tübingen unterstützte im Dezember 2014 unseren Verein mit Ihrer Aktion Sparkassenbrief mit Herz!

Spendenübergabe am 23. Januar 2015 in Tübingen

 


Die Spendenübergabe hat am 23. Januar 2015 in Tübingen stattgefunden. Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich für die Unterstützung unserer Projekte.

»Kreissparkasse Tübingen

Top

Bagrot Projekt auf Youtube

Beim letzten Besuch in 2014 der Mädchenschule Bagrot in Pakistan sind diese Aufnahmen entstanden:

Top

25 Jahre Forum Kinder in Not e.V.

Im Oktober 1989 wurde der Verein Forum Kinder in Not von acht Frauen in Neustetten gegründet. In den 25 Jahren seines Bestehens wurde außerordentlich viel bewirkt.
Am 15. November 2014 konnte der Verein bei einer Feier auf ein Vierteljahrhundert erfolgreicher Vereinsarbeit zurückblicken:

Jubiläum 2014

Die Mitglieder des Forums bei der Jubiläumsfeier am 16. November 2014


Hier finden Sie zu der Veranstaltung einen ausführlichen »Bericht.

Top

August 2014: Ausflug ins Völkerkundemuseum in Stuttgart

Ferne Länder und Kulturen konnten 15 Kinder mit ihren Betreuerinnen im Linden-Museum im Rahmen des Sommerferienprogramms entdecken. Es war ein toller Tag, der den Kindern viel Spaß gemacht hat und an dem sie jede Menge Neues gesehen und erlebt haben.

Im Bereich Asien beeindruckten uns die Figuren hinduistischer Götter, die buddhistische Gebetsmühle, ein riesiges Mandala, das tibetische Mönche aus farbigen Sandkörnern gelegt haben und der Nachbau eines tibetischen Altarraumes. Auch die traditionellen japanischen Häuser in Originalgröße mit Fenstern aus Papier, die Lackwerkstatt oder das große aus 30 Lackschichten bestehende Bild erstaunten die Kinder. Aufregend war es in einer afghanischen Bazarstraße mit den verschiedenen kleinen Werkstätten und Läden, wo man sich fühlen konnte wie im Orient.

In der Afrika-Abteilung war es vor allem die in Originalgröße dargestellte Tanzgruppe mit ihren fremdartigen Masken, die uns alle faszinierte. Aber auch die geschnitzte Figuren, Musikinstrumente, die kleinen Geschäfte, in denen man alles Mögliche kaufen kann und die Plakate mit den verschiedenen Frisuren fanden wir interessant.

Schließlich konnten wir einiges über die Indianer Nordamerikas erfahren. Zum Beispiel, dass bei dem fast zwei Meter langen Federschmuck jede Feder für eine besondere Tat steht oder dass die Säuglinge in Bahren festgeschnallt auf dem Rücken getragen wurden. Auch die traditionelle Kleidung, Mokassins, Harpunen, Speere, Pfeil und Bogen sowie einen präparierten Kopf eines Büffels waren ausgestellt.

Top

Juli 2014: Tombola beim Backhausfest

Ein herzliches „Dankeschön“. Die Tombola brachte 1294 Euro!
Eine sehr wertvolle Hilfe, die wir bereits nach Äthiopien überwiesen haben, um die Menschen mit Trinkwasser zu versorgen. Gegenwärtig leiden hunderte Familien unter Mangel an Trinkwasser und Nahrungsmitteln. Besonders anfällig sind Säuglinge, Kleinkinder und schwangere Frauen. Ihnen wird nun durch unsere unbürokratische Hilfe schnell geholfen.

Tombolastand am Rathaus

Tombolastand am Rathaus. Eberhard Bofinger, Doris Bofinger, Barbara Rein, Ramona Gresch
Foto: Horst Gresch

Top

Juni 2014: Neuigkeiten aus Bagrot

Monika Schneid besuchte im Juni auch in diesem Jahr auf eigene Kosten die Mädchenschule in Bagrot. Eindrucksvoll beschreibt Sie die Situation der an der Schule in Pakistan, die aktuellen Schwierigkeiten sowie die ersten positiven Erfahrungen mit dem Unterricht von gehörgeschädigten Kindern.

Monika Schneid besucht die Mädchenschule im Bagrot Tal

 

»Lesen Sie hier ihren Bericht

Top

Juni 2014: Infoblatt frisch aufgelegt

Infoblatt 2014

In unserem Infoblatt finden sie einen Kurzüberblick zu den laufenden Projekten.

»Infoblatt 2014

Top

Jahreshauptversammlung am 15. März 2014

Am Samstag, 15. März 2014 um 17.00 Uhr fand im Bürgerhaus in Remmingsheim die diesjährige Hauptversammlung statt.

Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Protokoll der JHV 2013
3. Bericht des Kassenwarts, Entlastung
4. Wahlen: 2. vorsitzende und Kassenwart
5. Jahresrückblick 2013
      Veranstaltungen
      Öffentlichkeitsarbeit
      Projekte
6. Terminplanung 2014
7. Sonstiges

Den Bericht von der Jahreshauptversammlung 2014 können Sie hier nachlesen:

» Bericht JHV 2014

Top

Afar Hostels für Schüler und Schülerinnen in der Stadt

Afar Hostel

Die Schulbildung für Kinder aus Nomadenfamilien geht erfolgreich weiter. Bereits im zweiten Jahr fördert Forum Kinder in Not e.V. begabte Kinder, sodass sie die weiterführende Schule in der Stadt besuchen können. Für die Schüler/innen aus abgelegenen Dörfern wurde die Unterbringung in eigens hierfür eingerichtet „Hostels“ (Internaten) ermöglicht.

 


»Lesen Sie hier den aktuellen Bericht!

Top

September 2013: Neuigkeiten aus Bagrot

Erfreulich geht es weiter voran mit der Mädchenschule in Datuchi, im Bagrot-Tal. Voraussichtlich im Oktober wird der neu gebaute Computerraum ausgestattet.

Außerdem hat am 10. September erstmals eine 3. Collegeklasse (13. Schuljahr) mit dem Unterricht begonnen. Zwei sehr gut qualifizierte Lehrkräfte wurden zusätzlich zum Stammpersonal für das College gewonnen: eine Mittelschullehrerin aus der Girls School mit einem Master in Englisch und ein Lehrer der Boys High School, der von außerhalb stammt.

Die Regierung hat die Gehälter im öffentlichen Dienst ab Juli um 10% erhöht. Es wurde entschieden, dass alle Lehrkräfte und die Hausmeisterin der Monika Girls High School, die aus Spenden finanziert werden, eine Gehaltserhöhung um monatlich 500 PKR erhalten.

Die Mädchenschule hat im vergangenen Monat in der 10. Klasse einen Zuwachs um 25 Schülerinnen erlebt. Die gesamte 10. Klasse der Mittelschule im Dorf Farfui ist nach Datuchi abgewandert. Gründe seien die regelmäßigen Abwesenheiten der LehrerInnen in Farfui (das wird bereits seit zwei Jahren im Tal heftig diskutiert) und die gute Qualität des Unterrichts in Datuchi. Nun werden erst einmal weitere Stühle angeschafft. Eine gute Personaldecke besteht breits.

Wir vom Forum Kinder in Not freuen uns sehr über dieses erfolgreiche Projekt und all die Fortschritte, die Dank unserer Partner möglich werden.

Top

Sommer 2013: Neuigkeiten aus Äthiopien

Valerie Browning, unsere Projektpartnerin in Äthiopien, schrieb im Juli 2013 zu den Grundschulen, dass eine der von uns geförderten Schulen in der Afar-Region nun von der Regierung übernommen wurde. Hierfür wurde eine neue Schule in Mabay mit 78 Schülern/innen gegründet. Im 2. Quartal 2013 wurden insgesamt 368 Kinder durch „Forum Kinder in Not“ gefördert.

Die vier „Hostels“, die den Kindern den Besuch einer weiterführenden Schule in der Stadt ermöglichen, wurden am 20. Juni zu den Sommerferien geschlossen. Am 10. September 2013 werden sie wieder geöffnet. Bis zum nächsten Schuljahr verbringen die 112 Schüler/innen die Ferien in ihren Heimatdörfern. Alle Kinder erreichten die Versetzung in die nächste Klasse, einige von ihnen mit besonders guten Leistungen. Die Spenden werden für Kleidung, Matratzen, Betreuer, Nachhilfelehrer für Mathematik und Amarisch, Seife, Gesundheitsversorgung im Krankheitsfall und zusätzliche Nahrungsmittel verwendet. Die Eltern leisten einen Beitrag zur Nahrungsmittelversorgung ihrer Kinder.

Top

21. Juli 2013: Tombola beim Backhausfest

Für das Forum Kinder in Not e.V. war die Tombola auf dem Remmingsheimer Backhausfest ein Riesenerfolg. Der Erlös von mehr als 1.400 € dient zur Unterstützung unserer Kinder­hilfsprojekte.

Unser herzlicher Dank gilt allen Unternehmen, die mehr als 800 Preise gespendet haben und den Besuchern, die durch den Loskauf unsere Projekte unterstützt haben.

»Sponsoren der Tombola 2013.

Top

Jahreshauptversammlung am 16. März 2013

Am Samstag, 16. März 2013 um 16.00 Uhr fand im Bürgerhaus in Remmingsheim die diesjährige Hauptversammlung statt.

Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Protokoll der JHV 2012
3. Jahresbericht 2012
4. Bericht des Kassenwarts, Entlastung
5. Aktuelle Projektberichte und Diskussion:
    Puno/Peru (Bericht Helena Schaal),
    Afar/Äthiopien (Bericht Ramona Gresch)
    Mungo/Tschad (Bericht Ramona Gresch)
    Bagrot/Pakistan (Bericht Monika Schneid)
6. Terminplanung 2013/14

Den Bericht von der Jahreshauptversammlung 2013 können Sie hier nachlesen:

»Bericht Jahreshauptversamlung 2013

Top

2013: Tanzwochenenden mit Sigrid Kehlbeck

In diesem Jahr finden 2 Tanzwochenenden zum Thema "Körpersprache" statt. Im Alltag geschieht Körpersprache in der Kommunikation eher unbewusst durch Gestik, Mimik und Körperhaltung. Strukturierte Körpersprache erleben wir durch den Ausdruck des ganzen Körpers und besonders durch Arm- und Handbewegungen in Folklore- und meditativen Tänzen.

Eine sehr alte Tradition hat die Körpersprache bei Qi Gong-Übungen, die poetische Bilder darstellen wie: "Der alte Baum ist tief verwurzelt" oder "Der Kranich tanzt". Tanz­impro­visation und Qi Gong-Übungen ergänzen einander an diesen Wochenenden. Mit einigen Mudras (Handhaltungen) des indischen Tanzes lernen wir eine reiche Körper­sprache kennen.

In Tanzschläuchen werden wir mit einer besonderen Form des Gesamtkörperausdrucks experimentieren. Und immer wieder wird es spielerische Elemente geben (Bewegungs­wörter darstellen, Wachsfiguren-Kabinett, einzelne Körperteile sprechen lassen). Sicher wird das Lachen oft auf unserer Seite sein.

Bitte mitbringen: Bilder aus Illustrierten und Büchern zu Körpersprache, auch Texte!

Tanzwochenenden 2013

Termine und Zeiten:

1. Wochenende: 19. – 21. 04. 2013
2. Wochenende: 25. – 27. 10. 2013

Zeiten:
  Freitag 19:30 – 22:00 Uhr
  Samstag 16:00 – 22:00 Uhr
  Sonntag 09:30 – 13:00 Uhr


Ort: Bürgerhaus Neustetten-Remmingsheim ( neben der Kirche )
Kosten: 60,- € pro Wochenende; um einen zusätzlichen Beitrag für’s Forum Kinder in Not e.V. wird gebeten. Wir tun etwas Gutes für uns und gleichzeitig nehmen wir die materiell arme Welt mit in unseren Kreis.
Die Teilnehmer haften selbst für evtl. Schäden an Eigentum und Gesundheit.

Anmeldung und weitere Infos:

Sigrid Kehlbeck
Tel: 07073/2846
email: Ingmaldu [at] t-online [.] de
Wichtig: Bitte melden sie sich verbindlich an!

Top

Ein Internat für Nomadenkinder in Afar/Äthiopien

Vor 16 Jahren begann das Bildungsprojekt mit einer Hand voll Lehrer. Heute sind in der gesamten Afar-Region 303 Lehrer tätig. Mehr als 100.000 Kinder wurden unterrichtet und einer ist inzwischen Arzt und einer Ingenieur. Andere haben Stellen bei der Regionalregierung, als Krankenschwestern, Familienhelferinnen u.a. Das ist vorallem der Hilfe zahlreicher Spender und Spenderinnen zu verdanken.

Unterricht bei den Afar Nomaden

 

Nun soll das erste „Internat“ entstehen, um es Kindern aus entlegenen Gebieten zu ermöglichen, nach der 4. Klasse eine weiterführende staatliche Schule zu besuchen. Denn es ist wichtig, mehr Nomadenkinder gut auszubilden, so dass sie in der Bevölkerung wichtige Dienste leisten können, um die Gesundheit und den Lebensstandard der Menschen zu verbessern.

In den vom Forum Kinder in Not unterstützen Schulen wurden im letzten Quartal 638 Schüler/innen unterrichtet. Zusätzlich nahmen 318 Kinder und Jugendliche an Alphabetisierungskursen teil. 91 Schüler, die die 3. Klasse abgeschlossen haben, könnten nun eine staatliche Schule besuchen. Diese befinden sich aber in den wenigen Städten in der Provinz Afar. In zwei Städten sollen deshalb Internate eingerichtet werden, in denen Kinder, die besonders begabt sind und deren Eltern es erlauben, wohnen können, versorgt und betreut werden.

Das Forum Kinder in Not möchte dieses „InternatsProjekt“ auf den Weg bringen. Benötigt werden für drei Jahre (bis zum Schulabschluss) und 50 Schüler: 31.700 Euro. Unsere Mittel reichen bisher nur für 30 Kinder. Wir suchen deshalb noch Spender/innen für dieses Projekt!! Wenn Sie das Internat fördern möchten, spenden Sie bitte mit dem Stichwort: „Afar-Internat“ auf unser Spendenkonto. Herzlichen Dank!

Top

Herbst 2012: Bericht aus Bagrot von Monika Schneid

Monika Schneid besuchte auch dieses Jahr im Herbst 2012 - wie immer privat finanziert - Bagrot in Pakistan und sendete dem Forum Kinder in Not e.V. einen ausführlichen Bericht.

Der neue Computerraum auf dem Flachdach der Mädchenschule

 

»Lesen Sie hier ihren Bericht

Top

2012: Rückblick auf die Tanzwochenenden mit Sigrid Kehlbeck

Die vom „Forum Kinder in Not e. V.“ angebotenen Tanzwochenende mit der Leiterin und Tanztherapeutin Sigrid Kehlbeck waren für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine wohltuende und bereichernde Zeit. Wir lernten Tänze aus der Folklore und meditative Tänze, tobten uns bei afrikanischen Klängen aus und kreisten mit verschiedenen, von Frau Kehlbeck angeleiteten Angeboten, wie Körperübungen, Übungen zu zweit oder in der Kleingruppe, mit Improvisation usw. um unser für dieses Jahr gestelltes Thema zu Kommunikation und Beziehungen.

Tanzwochenende im November 2012


Mit Musik aus den verschiedensten Ländern der Welt sind wir tanzend ganz im Hier und Jetzt und doch weltumspannend verbunden. So waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerne bereit neben den Kursgebühren für unsere Projekte vom „Forum Kinder in Not“ zu spenden.

An beiden Wochenenden gingen insgesamt 900 € Spenden ein. Herzlichen Dank!

Top

Afar/Äthiopien, Quartalsbericht Mai - August 2012
(Zusammenfassung der Berichte von Valerie Browning)

Im Juni setzten die extreme Hitze bis zu 50 Grad und Sandstürme der Bevölkerung in einigen Gebieten der Afar-Region und in Eritrea heftig zu. Viele große Hilfsorganisationen stellen Mittel für Nothilfe und die Versorgung der Bevölkerung mit Wasser und Nahrungsmitteln bereit. Es wurden rund 15.000 Menschen durch Wasserlieferungen geholfen und ca. 200 Familien umgesiedelt. Mehr als die Hälfte der Aktivitäten von APDA gehen in den letzten beiden Jahren in Programme zur Sicherung des Zugangs zu Wasser (Bau von Brunnen, Quellfassungen, Dämmen und Zisternen). Der zweite Schwerpunkt ist die Nahrungsmittelversorgung. Im Juli setzte Regen ein und die Situation entspannte sich. Es wurden Ziegen an 2825 Haushalte verteilt, um die bedürftigsten Familien mit Milch zu versorgen. Aber es gab auch heftige Überschwemmungen, bei denen mehr als 800 Haushalte ihr Hab und Gut verloren.

Bildung: Vor 16 Jahren begann die Bildungskampagne von APDA mit der ersten Hand voll Lehrer. Inzwischen sind in der gesamten Afar-Region 303 Lehrer tätig. Mehr als 100.000 Kinder wurden unterrichtet und einer ist inzwischen Arzt und einer Ingenieur. Andere haben Stellen bei der Regionalregierung, als Krankenschwestern, Familienhelferinnen u.a. Nun soll das erste „Internat“ entstehen, um Kindern aus entlegenen Gebieten die Möglichkeit zu geben, nach der 4. Klasse eine weiterführende staatliche Schule zu besuchen. Wichtig wäre es, mehr Afar-Kinder gut auszubilden, so dass sie an wichtigen Stellen in der Bevölkerung tätig werden können, z. B. als Lehrer, Gesundheitsarbeiter, Krankenschwester usw.

In den vom Forum Kinder in Not unterstützen Schulen wurden im letzten Quartal 638 Schüler/innen unterrichtet. 299 in der ersten Klasse, 248 in der zweiten Klasse und 91 in der dritten Klasse. Zusätzlich nahmen an Alphabetisierungskursen 318 Kinder und Jugendliche teil. Die 91 Schüler, die die 3. Klasse abgeschlossen haben, können nun eine staatliche Schule zu besuchen, davon sind 32 Mädchen.

Top

September 2012: Bericht Betreuungsprojekt in Mungo/Tschad

MOUSTAGBAL hat über die 50 Kinder hinaus weitere 12 Kinder in das Programm aufgenommen, die sie für sehr bedürftig halten. Das Schuljahr war insbesondere von der Nahrungsmittelkrise geprägt. Deshalb wurde neben dem Geld für die Betreuung und den Nachhilfeunterricht der Kinder auch Mais für die Familien der Kinder gekauft.

Während des Programms vom 1. Oktober 2011 bis 30. Juni 2012 wurden Mittel für Folgendes eingesetzt:
Kauf von didaktischem Material und Schulsachen für die Schüler, Einschreibegebühr für die Schüler, Kauf von Medikamenten für kranke Kinder, Honorar für den Nachhilfe­lehrer/ Betreuer und Kauf von Nahrungsmitteln zur Verteilung an die Familien der Kinder.

Insgesamt verlief das Schuljahr gut. Die Namen und Zeugnisnoten der 62 unterstützten Kinder sind im Bericht alle aufgeführt und die Themen, die mit den Schülern besprochen wurden ebenfalls (Hygiene, Sanitär, Benehmen, Rolle von Schulbildung etc.).

Top

2012: Tanzwochenenden mit Sigrid Kehlbeck

In 2012 finden 2 Tanzwochenenden zum Thema "Kommunikation und Beziehung" statt. Bei den Tanzwochenenden soll uns die Frage begleiten, was geschieht bei mir, während ich auf andere Menschen bezogen bin?
Tänzerisch können wir gelingende und abbrechende Beziehung erleben, was auch eine humoristische Seite haben darf. Körper und Stimme zeigen uns individuelle Fähigkeiten, die wir in Beziehungen bereits hineintragen und die wir weiter entwickeln möchten. Auch ein bewusstes Zurückstellen von Werten ist möglich, z.B. beim Wunsch der Zugehörigkeit.

Über Musik und Tanz gibt es eine wortlose Kommunikation aller Menschen und Kulturen, die positive Beziehung belebt und feiert.
Anwendung finden: Körperarbeit, Elemente aus der Tanztherapie, Tänze aus der Folklore, afrikanische und meditative Tänze.

Tanzwochenenden 2012


„Wenn Sie wirklich zuhören, dann
geschieht dabei ein Wunder.
Das Wunder besteht darin, dass
Sie ganz bei dem sind, was gesagt wird,
und gleichzeitig Ihren eigenen
Reaktionen lauschen.“
Krishnamurti


Termine und Zeiten:

1. Wochenende: 20. – 22. April 2012
2. Wochenende: 16. – 18. November 2012
Zeiten:
  Freitag 19:30 – 22:00 Uhr
  Samstag 16:00 – 22:00 Uhr
  Sonntag 09:30 – 13:00 Uhr
Ort: Bürgerhaus Neustetten-Remmingsheim ( neben der Kirche )
Kosten: 60,- € pro Wochenende; um einen zusätzlichen Beitrag für’s Forum Kinder in Not e.V. wird gebeten.

Anmeldung und weitere Infos:

Sigrid Kehlbeck
Tel: 07073/2846
email: Ingmaldu [at] t-online [.] de
Wichtig: Bitte melden sie sich verbindlich an!

Top

6.1.2012: Remmingsheimer Sternsinger sammeln für Kinder im Hochland von Peru

Durchweg offene Häuser und freundliche Menschen trafen die zwei Gruppen an, die am 6. Januar 2012 in Remmingsheim unterwegs waren. Wir sammelten für Kinder in der Region Puno in Peru, die das „Forum Kinder in Not“ unterstützt. Unsere Partnerin Nelly Rochas koordiniert in abgelegenen Dörfern ehrenamtlich die Hilfe für bedürftige Familien und ein Ernährungsprogramm für Kinder.

Sternsinger 2012 in Neustetten

Nach einem Gottesdienst in Seebronn - zusammen mit den Seebronner Sternsingern - trafen wir uns um 11 Uhr im evangelischen Gemeindehaus und zogen in verschiedene Richtungen los. Um 13:15 Uhr trafen wir uns wieder zu einem von Monika Breuning liebevoll bereiteten Mittagessen, das allen sehr gut tat.

Danach ging es weiter, bis die Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren genug hatten. Wieder durften wir uns bei Tee und Gebäck unter der Fürsorge von Frau Breuning aufwärmen, den Schleck verteilen und das Geld zählen.

Hausbesuch in Remmingsheim

Stattliche 580,62 € kamen zusammen. Es war ein fröhlicher und schöner Tag, der uns mit Vorfreude auf das kommende Jahr erfüllt, in welchem wir wieder am 6. Januar unterwegs sein wollen.

Das Geld ist für die Ernährung von Kindergartenkindern im Hochland von Peru bestimmt. Mehr über dieses Projekt können Sie »hier erfahren. Ganz herzlich danken wir den Kindern und Ihren Betreuern und allen Remmingsheimer Bürgern und Bürgerinnen, die so großzügig gespendet haben! Das ist eine große Unterstützung für die Kinder in Peru.

»Informationen zum Projekt in Peru

Top

Tanzwochenende im November 2011

Das Tanzwochenende wurde erneut gut angenommen und die Teilnehmerinnen haben insgesammt 300€ für die Projekte des Forums gespendet. Vielen Dank für die Unterstützung!


Top

Pakistan: Neue Pläne für die erfolgreiche Mädchenschule

Parents day an der Schule.

Vom jährlichen privat finanzierten Projektbesuch in Pakistan zurückgekehrt, berichtet Monika Schneid begeistert von der Mädchenschule. 240 Schülerinnen besuchen die Schule in Datuchi im Bagrot-Tal im Norden Pakistans.

»Lesen Sie mehr darüber in dem aktuellen Bericht.

Top

David Rochas berichtete von dem Projekte in der Region Puno/Peru

David Rochaas, Sohn unserer Projektpartnerin Nelly Rochas aus Puno, brachte die Mitglieder des Forum Kinder in Not auf den neuesten Stand, was die Arbeit für die Kinder im peruanischen Hochland angeht.

Kinder in dem Projektdorf im Hochland

Das Projektgebiet im Hochland nahe Puno erstreckt sich auf mehrere Dörfer auf mehr als 4.000 m Höhe und ist ca. 5 Stunden Fahrt mit dem Auto entfernt. Ziel ist es, in jedem Dorf einen Kindergarten und eine Schule einzurichten.

»Lesen Sie mehr darüber auf der Projektseite

Top

August 2011: Besuch bei den Afar

Ramona Gresch konnte zusammen mit dem Geschäftsführer von arche noVa im August 2011 nach Äthiopien reisen, um sich einen Eindruck von der aktuellen Situation sowie den angelaufenen Hilfsmaßnahmen zu machen.

Afar 2011 - Flüchtlingsfrauen in Sodonto

Die kurzfristige Hilfe ist bei den Afar angekommen. Nahrungsmittel für unterernährte Familien und Flüchtlinge, Trinkwasserlieferungen sowie Matten für den Bau einfacher Hütten sind verteilt worden....

»Lesen Sie den ganzen Bericht

Top

Hungerkatastrophen in Äthiopien bedroht das Leben der Nomaden

Ohne wirksame Hilfsmaßnahmen, wird sich Katastrophe am Horn von Afrika zu einer humanitären Tragödie entwickeln. Die Dürre der letzten Monate in Teilen von Äthiopien, die Flucht tausender Menschen aus Somalia und drastisch gestiegene Lebensmittelpreise setzen den Menschen in diesem Gebiet dramatisch zu. Es sind bereits sechs Millionen Menschen am Horn von Afrika betroffen - darunter auch tausende von Afar-Hirtennomaden in Äthiopien.

Lebensmittelhilfe für die Afar

Bis zu 80 Prozent der Rinder, 35 Prozent der Ziegen und Schafe und 40 Prozent der Kamele seien verendet. Das beträchtliche Viehsterben hat die - vorwiegend von der Viehzucht abhängigen - dort lebenden Hirtennomaden ihrer Lebensgrundlage beraubt. Hinzu kommt, dass die lebenden Tiere aufgrund ihres schlechten Zustandes kaum Milch geben, schlechte Preise beim Verkauf erzielen und im Gegenzug die Preise für Getreide im letzten halben Jahr um über 40 Prozent gestiegen sind.

Das Projektgebiet in Äthiopien, in dem wir seit Jahren die Bildungsarbeit unterstützen, ist davon ebenfalls stark betroffen. In weiten Teilen der Region leidern die Menschen Hunger. Besonders betroffen sind die Kinder. Das Forum Kinder in Not hat bereits Ende Juni 5.000 € zum Kauf von Linsen und Zusatznahrung zur Verfügung gestellt. Wenn die Projektkoordinatorin Valerie aus dem am schlimmsten betroffenen Gebiet zurückkehrt, wird sie uns von der Lage dort berichten.

Wir möchten gerne noch mehr Mittel zur Verfügung stellen, um den Familien zu helfen.
Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Top

26. Juni 2011: Tombola für Kinder in Äthiopien

Für das Forum Kinder in Not e.V. war die Tombola auf dem Remmingsheimer Backhausfest ein Riesenerfolg. Der Erlös von mehr als 1.500 € ist zur Linderung der akuten Not in Äthiopien bestimmt. Die wenigen Regenfälle der letzten Jahre haben der Bevölkerung sehr zugesetzt. Das Geld trägt dazu bei rund 3.500 unterernährte Kinder und Mütter der Wanderhirten in Afar mit Säuglings­ergänzungs­nahrung und Linsen zu versorgen.

Tombolastand beim Backhausfest

Unser herzlicher Dank gilt allen Unternehmen, die die 800 Preise gespendet haben und den Besuchern, die durch den Loskauf das Projekt unterstützt haben.

Top

17. Mai 2011: Informationsabend über Puno Projekt

David Rochas, Sohn unserer Projektpartnerin Nelly Rochas, berichtet mit aktuellen Bildern von der Arbeit für Kinder im Hochland bei Puno.

Kindergarten in Puno

Seit vielen Jahren unterstützt das Forum Kinder in Not mit Spenden die Gesundheitsarbeit und die soziale Arbeit für besonders arme Kinder in Puno sowie Dörfern im Umland. Der Abend bietet eine besondere Gelegenheit, mehr über das Land Peru, die aktuelle Situation und die Unterstützung zu erfahren.

David Rochas, der zur Zeit in Deutschland lebt, zeigt Fotos und informiert über das Leben in den sehr abgelegenen Dörfern in den Anden. Im Mittelpunkt steht die ehrenamtliche Arbeit seiner Mutter und der anderen engagierten Helfer für die arme Bevölkerung.

Der Vortrag ist in deutscher Sprache. Alle Neustettener sind herzlich zu diesem Abend eingeladen.

Top

Oktober 2010: Neues aus dem Afar-Projekt in Äthiopien

Valerie Browning grüßt alle Unterstützer ganz herzlich und schickte uns folgende Infos: Immense Regenmassen, die in den Äthiopischen Bergen niedergingen, haben in der Afar-Region zum Teil schwere Überflutungen verursacht.

Nach der Fortbildung der Lehrer im August fand der Unterricht in den Schulen regelmäßig statt. Zu den Alphabetisierungskursen kamen 301 Schüler/innen, davon 114 unter 10 Jahren. Insgesamt besuchten in den 13 Schulen in der Region Dubte, Kori und Sifra 806 Schüler/innen den Unterricht.

Die informelle Schulbildung, mit Rechnen, Landeskunde und Sachunterricht besuchten:

• Stufe 1: 223 Schüler/innen
• Stufe 2: 179 Schüler/innen
• Stufe 3: 85 Schüler/innen

Durchschnittlich unterrichtet ein Lehrer mehr als 50 Kinder und es kommen mehr Jungen als Mädchen zum Unterricht.

Afar an der Wasserstelle

Allgemeine Informationen zur Situation in der Afar-Region:

Besondere Probleme traten in einigen Regionen aufgrund der Überflutungen und wegen Insektenplagen auf. Mit Regierungsvertretern wurden Diskussionen über den Gebrauch der Afar-Sprache geführt, denn das Ziel von APDA ist es, diese Sprache lebendig zu halten und deren Gebrauch zu fördern. Die Regenfälle waren regional sehr unterschiedlich.

In manchen Regionen blieben die Niederschläge jedoch auch aus. APDA gab dort der Bevölkerung mit einem „cash for work“-Programm die Möglichkeit, durch den Bau von Wasserreservoirs etwas Einkommen zu erwerben. Zudem wurden Gesundheitsarbeiter losgeschickt, um Unterernährte zu finden und zu behandeln. Ein anderes Team führte Impfungen durch und klärte über die Übertragungswege von Krankheiten auf.

Top

22.August 2010: Unwetter und Überschwemmung in Pakistan

Durch ein erstes Telefonat mit den Freunden im Bagrot Tal haben wir ein erstes Bild der Lage. Zum Glück sind die Menschen im Bagrot Tal durch die Regenfluten und deren Folgen nicht verletzt worden. Und die Schäden an Häusern, Straßen und Wegen seien nach einem ersten Überblick vergleichsweise gering.

Viele Dächer sind undicht, die Wohn- und Lagerräume feucht. Vorräte von Getreide, Mehl und Brennholz sind nass. Viel schlimmer ist, dass die gesamte neue Ernte verfault: Getreide, Kartoffeln, Tomaten und jegliches Obst. Schnellwachsendes Blattgemüse kann wieder gezogen werden und ist neben Brotfladen aus durch die anhaltende Nässe gekeimten Weizenkörnern Hauptnahrungsmittel für längere Zeit.

Unwetter in Bagrot

In den vergangenen drei Wochen gab es nur verschmutztes Wasser. Immer häufiger treten Magen-Darm-Beschwerden auf. Seit drei Tagen haben die meisten Haushalte wieder Strom. Und aus einigen Quellen oberhalb der Dörfer fließt wieder Trinkwasser. Alle hoffen, dass bald Nachschublieferungen von Gas und Kerosin wie auch Lebensmittel über die einzige Straßenverbindung der Region Gilgit-Baltistan mit dem Tiefland, die Kaghan-Naran-Straße kommen wird. Diese Straße ist seit wenigen Tagen für kleinere Fahrzeuge befahrbar.

Auch die Straße aus dem Bagrot Tal nach Gilgit wurde vor drei Tagen in Selbsthilfe befahrbar gemacht. Der Zugang zu dringend notwendiger medizinischer Versorgung in Gilgit ist damit möglich, wenn auch sehr teuer aufgrund des Benzinmangels. Und in den Kliniken in Gilgit funktionieren viele medizinische Geräte nicht.

Für die Familien bleiben die lebenswichtigen Einnahmen aus dem Verkauf von Kartoffeln, Tomaten und Obst in diesem Jahr aus. Viele Bewässerungskanäle sind zerstört. Auch Felder und Gärten seien teilweise nicht mehr nutzbar. Hier muss von den Menschen viel Wiederaufbauarbeit geleistet werden.

Noch wechseln sich Sonne und Regenfälle im Bagrot Tal täglich ab. Am Montag beginnt der Unterricht in den privaten Schulen wieder und in zwei Wochen an den staatlichen Einrichtungen.

Sobald möglich werden wir mit einem Vertreter der lokalen Selbsthilfeorganisation BASE im Bagrot Tal sprechen und hören, welche Unterstützungsmaßnahmen vor Ort dringend notwendig sind.

Top

Juli 2010: Dank von unseren Projektpartnern aus dem Tschad

Vielen Dank für die finanzielle Unterstützung in Höhe von 983.500 CFA (=1.500 €). Das Geld wurde für die Waisenkinder verwendet, gemäß unserem Auftrag, der in der Unterstützung, Bildung und weiteren Maßnahmen für benachteiligte Personen, besteht. Diese Hilfe ist direkt den Bedürftigen zugutegekommen und wir danken euch, der Organisation „Forum Kinder in Not“, sehr herzlich.

»Lesen Sie mehr...

Top

18.07.2010: Tombola für guten Zweck war ein großer Erfolg

Eine Tombola mit mehr als 800 Gewinnen hatte das „Forum Kinder in Not“ am vergangenen Sonntag am Rathaus in Neustetten aufgebaut. Es war ideale Ergänzung zu dem bunten Programm und Angebot während des Backhausfests des Männer­gesang­vereins Remmingsheim.

Tombola beim Backhausfest 2010

Die vielen Besucher durften sich freuen, denn manch eine/r trug jede Menge Preise nach Hause. Alle Lose wurden verkauft und so kamen für die Kinderhilfsprojekte des Forum Kinder in Not e.V. stolze 1421 € zusammen. Ganz herzlichen Dank an all diejenigen, die auf diese Weise die Förderung Kinder­hilfs­projekte unterstützt haben!

»Sponsoren der Tombola 2010.

Top

2010: Bericht von der Mädchenschule in Bagrot / Pakistan

Monika Schneid hat ihren Urlaub im Bagrottal verbracht und die Mädchenschule häufig ind gern besucht. Die Schülerinnen machen gute Fortschritte und schneiden bei den Jahresexamen im Vergleich mit den Jungen sehr gut ab. Die Schule wird von 362 Schülerinnen besucht. ...

Bagrot 2010

»Lesen Sie den ganzen Bericht

Top

Mai 2010: Valerie Browning beim Kirchentag

Seit 2001 fördert das Forum Kinder in Not 13 Schulen für Nomadenkinder in der Danakilwüste in Äthiopien. Die engagierte Projektpartnerin Valerie Browning hat das Projekt für Alphabetisierung, Bildung und Basisgesundheitsversorgung aufgebaut. Auf Einladung des Ökumenischen Kirchentags war sie in Deutschland und berichtete über die aktuelle Lage und künftige Herausforderungen in dieser heißesten bewohnten Region der Erde.

Unterricht bei den Afar

Ziel: Für die Chance auf eine lebenswerte Zukunft brauchen die Nomaden Bildung. Die wenigen staatlichen Schulen sind für die meisten Dorfbewohner unerreichbar. Durch Schulbildung wird jedoch beispielsweise eine Ausbildung im Gesundheitsbereich ermöglicht. Langfristig verbessern sich mit zunehmender Bildung die Lebensumstände der Bevölkerung.

Wirkungen: Inzwischen gibt es zahlreiche ausgebildete Gesundheitsarbeiter, Familienhelferinnen und Hebammen, die Krankheiten vermeiden, bekämpfen und heilen. Die Aufklärung über Krankheitsursachen sowie die Verbesserung der Hygiene und Gesundheitsversorgung hat die Kindersterblichkeit deutlich verringert. Die Schulbildung trägt auch zu einem alternativem Einkommenserwerb bei, denn die traditionelle Viehhaltung ist längst keine sichere Lebensgrundlage mehr.

Besondere Herausforderungen: Dürreperioden in der Region und die Verpachtung von Land an ausländische Konzerne durch die Regierung bringen die Nomaden um ihre Existenzgrundlage. Das lebenswichtige Wasser des „Awash“ – größter Fluss in der Region – wird zunehmend zur Bewässerung von Zuckerrohr-/Baumwollplantagen genutzt. Die Vielzahl an Arbeitsmigranten, die sich aus anderen Landesteilen an den Ufern ansiedeln, brachten vor drei Jahren erstmals Cholera in das Gebiet, denn die Plantagenbetreiber errichten keine Sanitäranlagen und lassen die Menschen unter miserabelsten Bedingungen hausen.

Top

Februar 2010: Lesemarathon für Mädchenschule

Aktion: Lesemarathon

Eine super Idee hatten die Schülerinnen der Ursulinenschule in Köln. Die Jahrgänge 5 - 7 organisierten zusammen mit Ihrer Lehrerin, Frau Elisabeth Lammering, einen Lese­marathon.

Und so geht's: Die Teilnehmerinnen wählen eine beliebige Anzahl von Büchern aus und haben vier Wochen Zeit, um diese zu lesen. Um diejenigen, die eher wenig lesen, nicht abzuschrecken, wird keine Mindestmenge vorgegeben. Eltern, Verwandte und Freunde werden vorab um eine Spendenzusage in einer bestimmten Höhe gebeten. Mit einem Kontroll­bogen wird sichergestellt, dass die Bücher auch tatsächlich gelesen wurden.

Der Lesemarathon verfolgt zwei Ziele: Es findet Leseförderung statt und von den erlesenen Spenden wird die »Mädchen­schule im nordpakistanischen Bagrot-Tal unterstützt. Dank dem großen Eifer vieler Schülerinnen wurden insgesamt 523 Bücher gelesen und 3.382,00 € erlesen.

»Näheres zum Lesemarathon

Top

2010: Interview mit Afar Schülern

Afar Schüler

Valerie Browning interviewte verschiedene Schüler im Afar Schulprojekt. Sie berichten eindrücklich über ihre Lebensumstände, ihre Wünsche und was die Möglichkeit zur Bildung ihnen bedeutet ...

»Hier sind ihre Geschichten

Top

6.1.2010: Remmingsheimer Sternsinger sammeln für Kinder im Hochland von Peru

Durchweg offene Häuser und freundliche Menschen trafen die drei Gruppen an, die am 6. Januar 2010 in Remmingsheim unterwegs waren. Wir sammelten für Kinder in der Region Puno in Peru, die vom Forum Kinder in Not unterstützt werden.

Sternsinger vor der Kirche in Seebronn

Um 9.30 Uhr begannen wir mit einem Gottesdienst in der Katholischen Kirche in Seebronn, wo wir von den dortigen Sternsingern symbolisch Krone, Kreide, Weihrauch, Stern und Sammelbüchse übernahmen.

Zurück in Remmingsheim machten wir uns vom evangelischen Gemeindehaus aus auf den Weg. Um 13 Uhr trafen wir uns dort wieder zu einem von Monika Breuning bereiteten Mittagessen, das allen sehr gut tat. Danach ging es weiter, bis die Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren und auch ihre BegleiterInnen von der Kälte genug hatten. Wieder durften wir uns bei Tee und Gebäck unter der Fürsorge von Frau Breuning aufwärmen, die Süßigkeiten verteilen und das Geld zählen.

unterwegs in Remmingsheim

Stattliche 834,96 € kamen zusammen. Es war ein fröhlicher und schöner Tag, der uns mit Vorfreude auf das kommende Jahr erfüllt.

Das Geld ist für die Ernährung von Kindergartenkindern im Hochland von Peru bestimmt. Mehr über dieses Projekt können Sie »hier erfahren. Ganz herzlich danken wir den Kindern und Ihren Betreuern und allen Remmingsheimer Bürgern und Bürgerinnen, die so großzügig gespendet haben! Das ist eine große Unterstützung für die Kinder in Peru.

Leider war es uns nicht möglich, mit den drei Gruppen alle Häuser in Remmingsheim zu besuchen. Wir bitten dies zu verzeihen.

»Informationen zum Projekt in Peru

Top

Tanzwochenenden 2010

Tanzwochenende März 2010

Auch in diesem Jahr finden 2 Tanzwochenenden statt. Unter dem Motto "Linke und rechte Körperhälfte" wird am 05. - 07. März 2010 und am 19. - 21. November 2010 jeweils ein Kurs von Sigrid Kehlbeck, Tanzt­herapeutin angeboten.


Linke und rechte Körperhälfte

Immer wieder stellen viele beim Tanzen oder bei Körperarbeit fest, dass die beiden Körperhälften unterschiedlich viel Kraft haben und nicht gleich geschickt sind. Unsere Gliedmaßen, einige Sinnesorgane und mehrere Organe sind paarig angelegt und doch selten genau gleich. Das macht das Lebendige im Menschen aus.

Wir werden die beiden Körperhälften vom Medizinischen her in Verbindung zum Gehirn betrachten, ebenso vom Geistig –Seelischen her, wobei die linke Körperhälfte dem Gefühl, die rechte dem Verstand zugeordnet wird. Oft steht die linke Körperhälfte auch für das Unbewusste, Verborgene, Intuitive und für Visionen und unsere rechte Körperhälfte für die konkrete Ausführung von Idealen, Umsetzung von Plänen, das Funktionieren im Alltag, für Kontrolle.

Wir werden jede Körperhälfte für sich erfahren, ebenso das Zusammenspiel beider Seiten. Anwendung finden: Körperarbeit, Elemente aus der Tanztherapie, Tänze aus der Folklore, afrikanische und meditative Tänze.

Termine und Zeiten:

1. Wochenende: 05. - 07. März 2010
2. Wochenende: 19. - 21. November 2010
Zeiten:
  Freitag 19:30 – 22:00 Uhr
  Samstag 16:00 – 22:00 Uhr
  Sonntag 09:30 – 13:00 Uhr
Ort: Bürgerhaus Neustetten-Remmingsheim ( neben der Kirche )
Kosten: 60,- €; um einen zusätzlichen Beitrag für das Forum Kinder in Not e.V. wird gebeten. Wir tun etwas Gutes für uns und gleichzeitig nehmen wir die materiell arme Welt mit in unseren Kreis.

Anmeldung und weitere Infos:

Sigrid Kehlbeck
Tel: 07073/2846
email: Ingmaldu [at] t-online [dot] de
Wichtig: Bitte melden sie sich verbindlich an!

Top

1.12.2009: Tour de Ländle – Radeln für einen guten Zweck

Bei der diesjährigen Tour de Ländle nahm auch eine Delegation der Gemeinde Neustetten teil. Teamkapitän Willy Katz und 15 weitere Radler haben sich für die 67 km lange Strecke von Hechingen nach Filderstadt entschieden.

Diese Woche hat nun die EnBW den Lohn für die Strapazen im Form eines Schecks über 1.150 Euro überreicht.

Gunter Schmid, Willi Katz, Petra Jugl und Christian Natterer bei der Scheckübergabe

Man hat sich dafür entschieden, das Geld dem Verein Forum Kinder in Not e.V. aus Neustetten zukommen zu lassen. Der Verein möchte mit diesem Geld die Schulbildung für Kinder von Leprapatienten im Tschad unterstützen.(Gemeindebote Neustetten vom 3.12.2009)

Dankworte vom Forum Kinder in Not. e.V.

Unter dem Motto Energie bewegt – Heimat verbindet haben auch die Teilnehmer der Gemeinde Neustetten bei der diesjährigen „Tour der Ländle“ kräftig in die Pedale getreten. Die EnBW hat dankenswerter Weise, jeden zurückgelegten Kilometer mit einem Euro für einen guten Zweck gesponsert. Während der Tour hatte jeder Radler sein persönliches Energiethema – wie viel Schweiß läuft noch? Das Forum Kinder in Not e.V. möchte der EnBW für ihr soziales Engagement danken und besonders den Fahrern, die die große Summe von 1150 Euro ermöglicht haben.

20 Jahre Forum Kinder in Not e.V. und wir haben noch genügend Energie für ein neues Projekt. Seit diesem Sommer unterstützen wir ein Schulprojekt im Tschad und die Summe der Spende, soll einen Großteil der Kosten von 1.500 Euro für das Jahr 2010 sichern.

Der Tschad liegt mitten in Afrika und wird von der UNO bei der menschlichen Entwicklung von 177 Plätzen auf den 171. Rang gesetzt. 80 % der Bevölkerung leben in absoluter Armut, die Kindersterblichkeit liegt bei 20%, und nur 41% haben lesen und schreiben gelernt.

Besonders hart getroffen sind die Kinder von Eltern, die an der Lepra erkrankt waren. Noch heute werden Infizierte und Geheilte, sowie deren Familienangehörige als Ausgestoßene von der Gesellschaft behandelt. In Mongo, einer Kleinstadt im Süden des Tschad, existiert ein ehemaliges Lepradorf mit ca. 100 geheilten Menschen. Deren gesunden Kindern wurde der Schulbesuch in einer öffentlichen Schule verwehrt. Wir möchten ihnen in der Stadtteilschule die Integrierung ermöglichen. Ziel ist es, für 50 Kinder die Tür zur Bildung zu öffnen. Mit 100 Euro pro Jahr und Kind können die Schulgebühren, eine pädagogische Begleitung und Förderung gesichert werden.

Hilfe zur Selbsthilfe ist der Leitgedanke des Forum Kinder in Not e.V. Mit der Schulbildung haben auch diese Kinder eine Chance auf eine Zukunft, in der sie für sich und ihre Familien sorgen können.

Energie bewegt – Heimat verbindet, dieser Slogan kann durch des Engagement der EnBW abgewandelt werden in: Energie bewegt - weltweit!

»Informationen zum Projekt im Tschad

Top

20. - 22. 11. 2009: Tanzwochenende mit Sigrid Kehlbeck

Das Forum Kinder in Not veranstaltete die zweite Tanzfortbildung in diesem Jahr. Seit vielen Jahren finden diese Workshops mit der Tanztherapeutin Sigrid Kehlbeck statt. Die Spenden der Teilnehmerinnen fließen den Kinderhilfsprojekten des Forum Kinder in Not zu.

Tanzwochenende im November 2009

Das „heilende Tanzen“ zum Thema „innere und äußere Räume“ gab einerseits Gelegenheit zur Einkehr, Stille, Selbstbeobachtung, zum Ausatmen oder Nachklingen von Erlebnissen sowie Zufriedenheit, Rückzug und Selbstbesinnung. Anderseits gab es den Teilnehmerinnen die Möglichkeit zu Begegnung, Aktivität, Darstellung, Leistung, regte an sich selber zu fordern, ein Ziel zu verfolgen, Ideen umzusetzen und sein Leben in die Hand nehmen und zu gestalten. Tänze und Körperübungen zu meditativer Musik und Folklore aus den osteuropäischen oder afrikanischen Ländern schuf eine Brücke zum Verständnis anderer Kulturen und anderen Lebenswelten.

Top

17.11.2009: Infoblatt neu aufgelegt

Unser Infoblatt Wir haben unser Infoblatt neu aufgelegt. Neben dem auführlichen Jahresbericht finden sie hier einen Kurzüberblick über den Verein und die von uns unterstützten Projekte.

»Infoblatt

Top

18.10.2009: Kaffee und Kuchen bei der Kirbe in Neustetten

Bilderaustellung, Heimatmuseum und Tag der offenen Tür in der Bücherei lockten auch in diesem Jahr viele Besucher ins Bürgerhaus in Neustetten Remmingsheim. Das Forum Kinder in Not bewirtete mit Kaffee und Kuchen.

Bewirtung bei der Kirbe 2009

Der Erlös ist für das Spendenprojekt in Äthiopien bestimmt. Der rege Zulauf füllte die Sparschweinchen, in die die Gäste ihre Spenden einwarfen. Allen Besuchern ganz herzlichen Dank dafür!

Top

Valerie Browning über das Leben der Afar

Valerie Browning setzt sich zusammen mit engagierten Einheimischen dafür ein, die Not in der ärmsten äthiopischen Provinz Afar zu lindern. Das Forum Kinder in Not unterstützt seit 2001 dreizehn Schulen und hat damit hunderten von Kindern ermöglicht, Lesen und Schreiben zu lernen. Im September hatte Valerie Browning die außergewöhnliche Möglichkeit durch die Einladung zu anderen Partnern das Forum Kinder in Not zu besuchen und führte uns die riesigen Herausforderungen eindrücklich vor Augen.

Valerie Browning bei Ihrem Besuch in Neustetten

Der kleinen schmalen Frau (59) sind die Folgen eines harten Lebens in tiefen Falten ins Gesicht geschrieben. Seit ihrem 22. Lebensjahr arbeitet Valerie Browning als Krankenschwester und Hebamme für Hungernde, Flüchtlinge und besonders Benach­teiligte auf dem afrikanischen Kontinent – seit den neunziger Jahren unter den Afar - Nomaden in der Danakilwüste, der heißesten bewohnten Region der Erde.

»Lesen Sie den ganzen Bericht

Top

2009: Situationsbericht von der Mädchenschule in Bagrot / Pakistan

Auch in diesem Jahr hat Monika Schneid die Mädchenschule im Bagrottal besucht und sich einen guten Überblick über das Projekt verschaffen können. 344 Schülerinnen werden inzwischen an der Schule und im College unterrichtet. ...

Bagrot 2009

»Lesen Sie den ganzen Bericht

Top

Tombola beim Backhausfest in Remmingsheim

Am 19.07.2009 beteiligte sich das Forum mit einer großen Tombola am Backhausfest in Remmingsheim. Über 700 Preise wurden uns von Firmen aus der Region zur Verfügung gestellt und die Besucher des Festes haben sich entsprechend stark mit Losen eingedeckt. Mit dem Erlös von 1.286 € wird das Kinderhilfsprojekt in Äthiopien unterstützt!

»Spenderliste der Tombola 2009.

Vielen Dank für die Förderung unserer Arbeit!

Dies ist ein sehr wichtiger Beitrag für das seit fast 10 Jahren geförderte Projekt in der Danakil-Wüste. Die Schulbildung hat inzwischen große Erfolge aufzuweisen: Der Schulbesuch hat zugenommen, hunderte von Kindern haben Lesen, Schreiben und Rechnen gelernt, Texte und Bücher wurden in der einheimischen Sprache verfasst.

Die 13 Schulen brauchen jedoch weitere finanzielle Förderung, denn der Staat beschränkt sich auf die Unterhaltung der Schulen in Kleinstädten und versorgt die abgelegenen Gegenden nicht. In besonders schwierigen Zeiten unterstützt das Forum Kinder in Not mit Spenden den Kauf von Lebensmitteln und Zusatznahrung für unterernährte Kinder und Frauen.

Top

2009: Kurzbericht vom Projekt Puno / Peru

Puno 2009

Im Rahmen einer Südamerikareise besuchte Helena Schaal im April diesen Jahres auch Puno am Titicacasee. Sie konnte sich von den dortigen Schwierigkeiten und den Fort­schritten im Projekt ein eigenes Bild machen ...

»Hier ist ihr Bericht

Top

Tanzwochenenden 2009

Tanzwochenende April 2009

In diesem Jahr finden 2 Tanzwochenenden statt. Unter dem Motto "innere und äußere Räume" wird am 24. - 26. April 2009 und am 20. - 22. November 2009 jeweils ein Kurs von Sigrid Kehlbeck, Tanzt­herapeutin angeboten. Wir be­schäftigen uns mit tanz­therapeutischen Elementen, Körper­übungen und mit Folklore- und meditativen Tänzen.

Die inneren Räume beschreiben: Einkehr, Stille, Selbstbeobachtung, ausatmen, das Nachklingen von Erlebnissen, Zufriedenheit mit sich, Rückzug und Selbstbesinnung, Erleben einer transzendenten Wirklichkeit.

Die äußeren Räume besagen: Sich zeigen, seine Masken ablegen, Begegnung, Aktivität, sich darstellen, Leistung, sich selber fordern, ein Ziel verfolgen, Ideen umsetzten, sein Leben in die Hand nehmen und gestalten, Struktur schaffen.

Wir experimentieren im Wechselspiel mit beiden Räumen und suchen ein harmonisches Gleichgewicht. Die Frage: „Was heißt für jeden individuell eine gute Verbindung beider Räume?“ wird uns das Wochenende über beschäftigen.

Termine und Zeiten:

1. Wochenende: 24. - 26. April 2009
2. Wochenende: 20. - 22. November 2009
Zeiten:
  Freitag 19:30 – 22:00 Uhr
  Samstag 16:00 – 22:00 Uhr
  Sonntag 09:30 – 13:00 Uhr
Ort: Bürgerhaus Neustetten-Remmingsheim ( neben der Kirche )
Kosten: 60,- €; um einen zusätzlichen Beitrag für’s Forum Kinder in Not e.V. wird gebeten.

Anmeldung und weitere Infos:

Sigrid Kehlbeck
Tel: 07073/2846
email: Ingmaldu [at] t-online [dot] de
Wichtig: Bitte melden sie sich verbindlich an!

Top

2009: Kurzbericht von den Afar in Äthiopien

Projekt Afar

Seit 2001 fördert das Forum Kinder in Not 13 Schulen für Nomadenkinder in der Danakilwüste. Zur Vermeidung und Behandlung von Krankheiten müssen die Nomaden selbst ausgebildet werden, denn die wenigen staatlichen Ein­richtungen in der Region sind häufig nur durch tagelange Fuß­märsche zu erreichen. ... .

»Lesen Sie den ganzen Bericht

Top

2009: Kurzbericht vom Projekt Puno / Peru

Seit langem fördert das Forum Kinder in Not die Gesundheitsarbeit von Nelly Rochas in Puno/Peru. Nun wird ein neues Projekt aufgebaut. Es wird die wird die Bevölkerung im Umland unterstützt. ...

Peru 2009

»Lesen Sie den ganzen Bericht

Top

2008: Bericht über die Mädchenschule in Bagrot

Projekt Bagrot

Nun existiert die „Girls High School“ bereits im 16. Jahr in Datuchi im Karakorum-Gebirge und ist auf 270 Schülerinnen angewachsen. Inzwischen gibt es die Hauptschule mit 10 Klassenstufen, ein College und eine Kindergartenklasse an der Schule... .

»Lesen Sie den ganzen Bericht

Top

19.10.2008: Kaffee und Kuchen bei der Kirbe in Neustetten

Die vielen Besucher, bei schönstem Wetter auf der Kirbe in Neustetten-Remmingsheim, kamen auch Kindern in Not zugute: Zu Kaffee und Kuchen im Bürgerhaus hatte das Forum Kinder in Not eingeladen.

Bewirtung bei der Kirbe 2008

Der Erlös ist für das Spendenprojekt in Äthiopien bestimmt. Der rege Zulauf füllte die Sparschweinchen, in die die Gäste ihre Spenden einwarfen. Allen Besuchern ganz herzlichen Dank dafür!

Top

26.08.2008: Hilferuf aus Äthiopien

Valerie Browning, von unserer Partnerorganisation in Äthiopien, sendet liebe Grüße und herzlichen Dank für die Unterstützung des „Forum Kinder in Not“.

Die Lage in der Afar-Region ist zur Zeit katastrophal, denn ausbleibender Regen hat zum Tod weiterer Tiere geführt. Den Familien fehlt jetzt ihr Grundnahrungsmittel: Milch. Darunter leiden besonders die Schwachen, Kinder und Frauen.

Afar Projekt

Valerie Browning ist in den letzten 6 Wochen mit ihren Gesundheitsarbeitern täglich unterwegs gewesen, um unterernährte Kinder ausfindig zu machen und zu versorgen. In ihrem Brief vom 4.8. schrieb sie: 20 Prozent von 350 Kindern, die wir untersucht haben hatten ernsthafter Unterernährung, die mit zusätzlicher Nahrung gar nicht mehr behandelt werden kann. Diese Kinder müssten in eine Gesundheitsstation, wo sie auch künstlich ernährt werden können. Viele Dörfer sind aber so abgelegen, dass diese Möglichkeit nicht in Betracht kommt. Also versuchen sie mit Milchpulver und Linsen die Kleinen aufzupäppeln.

Ein riesiges Problem für die Menschen dort ist der Anstieg der Lebensmittelpreise. In den letzten 8 Monaten ist der Preis für 50 Kilogramm Getreide von rund 7,50 Euro auf 45 Euro gestiegen. Das können die Menschen nicht bezahlen, zumal sie praktisch keine Tiere mehr zum Verkaufen haben und wenn doch, dann für diese weniger Geld bekommen als früher.

Afar Projekt

Forum Kinder in Not möchte hier zusätzliche Hilfe bereitstellen und bittet deshalb um Spenden. Wir leiten das Geld an die Krankenschwester Valerie Browning weiter, die dafür sorgt, dass unterernährte Kinder Zusatznahrung bekommen. Weil ich selbst (R. Gresch-Bruder) schon mehrmals in dieser extremen Region war und Valerie Browning sowie ihre Arbeit seit Jahren kenne, weiß ich wie dringend die Lage ist, wenn sie einen Hilferuf an uns sendet.

Wir danken allen ganz herzlich, die für dieses Projekt spenden!

Die Frauen des „Forum Kinder in Not e.V.“

Spendenkonto

Empfänger: Forum Kinder in Not e.V.
Kontonummer: 2 753 609
Bankleitzahl: 641 500 20
Bank: Kreissparkasse Tübingen
Stichwort: Äthiopien

Fakten zu Äthiopien:

Einwohner: 73.053.286

Säuglingssterberate: 95,32 von 1000 Lebendgeburten

Ein Arzt versorgt durchschnittlich: 32.650 Einwohner (Deutschland: 305)

Lebenserwartung: 48 Jahre (Deutschland: 79)

Über 80 Prozent der Äthiopier haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser

In der Danakil-Senke steigen in der heißesten Zeit die Temperaturen auf bis zu 57°C

Top

01.06.2008: Maimarkt im Bürgerhaus in Neustetten

Am Sonntag, dem 1. Juni 2008 fand bei schönem Wetter der diesjährige Maimarkt im Bürgerhaus in Remmingsheim statt. Für Kinder spielte das Figurentheater Martinshof „Harry, der Froschkönig“, während sich die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen entspannen und unterhalten durften. Außerdem wurde Kunsthandwerk und fair gehandelte Waren aus fernen Ländern angeboten.

Maimarkt 2008

Zum Abschluß las Pfarrer Trostel amüsant/nachdenkliche Geschichten vom cherubinischen Velofahrer vom Autor Kurt Marti.

Der Erlös des diesjährigen Maimarktes geht nach Puno, einer Region im Hochland Perus. Dort kann mit Hilfe des Geldes zum einen die Lebensmittelversorgung besonders armer Familien gewährleistet werden und zum anderen der Bau von Kindergärten in armen Dörfern unterstützt werden.

15.01.2008: Jahresbericht 2007

Info: Jahresbericht 2007

Der »Jahresbericht 2007 informiert Sie über die Aktivitäten des Vereins und die Verwendung der Spenden für die Projekte in Äthiopien, Pakistan und Peru im vergangenen Jahr.

     »Jahresbericht 2007

Top

Sommer 2007: Bericht über Mädchenschule in Bagrot

Projekt Bagrot

Monika Schneid besuchte im Sommer 2007 die Mädchenschule in Pakistan.

Seit 15 Jahren gibt es die „Girls High School“ in Datuchi und ist mit 221 Schülerinnen inzwischen zu einer festen Institution in dem entlegenen Tal im Karakorum-Gebirge geworden... .

»Lesen Sie den ganzen Bericht

Top

08.03.2007: Jahresbericht 2006

Info: Jahresbericht 2006

Der »Jahresbericht 2006 gibt einen Überblick über den Stand der Projekte und den vielfältigen Aktionen im zurückliegenden Jahr.

     »Jahresbericht 2006

Top

05.11.2006: Neuigkeiten aus Pakistan von Monika Schneid

Newsletter: Bagrot 2006

„Gemeinsam sind wir stark - Langfristige Partnerschaft zahlt sich aus“ schreibt Monika Schneid in Ihrem »Newsletter: Bagrot 2006. 265 Schülerinnen besuchen heute die „Girls High School“ in Datuchi, die vor 14 Jahren als private Nachbarschaftsinitiative mit 22 Mädchen startete.

     »Newsletter: Bagrot 2006

Top

27.10.2006: Benefizkonzert des David Orlowskys Klezmorim

Im Rahmen der Jazz und Klassiktage fand am Freitag, 27. Oktober 2006 um 20.00 Uhr ein Benefizkonzert des »David Orlowskys Klezmorim zugunsten der Kinder in der Danakil-Wüste in Äthiopien statt.

Konzert 2006

Der Erlös des Abends ist für Schulbildung in der äthiopischen Danakil-Wüste bestimmt. Dort wurden einheimische Lehrer ausgebildet, um die Kinder des Afar-Volkes in den abgelegenen Dörfern in ihrer eigenen Sprache zu unterrichten. Sie lernen neben Lesen und Schreiben vieles über Gesundheitsvorsorge und Hygiene. Der Verein Forum Kinder in Not unterstützt das Projekt seit sechs Jahren und hat so bereits hunderten von Kindern eine Grundbildung ermöglicht.

»Weitere Impressionen vom Konzert

Top

22.10.2006: Infoblatt

Info: Infoblatt

Das »Infoblatt gibt einen Überblick zu den Tätigkeiten des Vereins und der zur Zeit unterstützten Projekte.

     »Infoblatt

Top

11.07.2006: Diavortrag - Schule für Nomadenkinder

Diashow 2006

Dr. Ramona Gresch-Bruder reiste im April dieses Jahres nach Äthiopien und besuchte die Afarnomaden. In ihrem Diavortrag berichtet sie von ihren Erlebnissen mit der Bevölkerung und der erfreulichen Entwicklung des Schulprojektes; aber auch von den Problemen, die durch die anhaltende Dürre verursacht werden.

Das Forum Kinder in Not unterstützt seit 1999 13 Schulen, um damit die Überlebenschancen an diesem heißesten bewohnten Ort der Erde zu verbessern.

Top

07.05.2006: Maimarkt in Neustetten

Maimarkt in der Stäblehalle in Neustetten-Remmingsheim. Der Erlös der gesamten Veranstaltung kommt einem Kinderhilfsprojekt zugute.

Top

08.01.2006: Jahresbericht 2005

Info: Jahresbericht 2005

Der »Jahresbericht 2005 gibt einen detailierten Überblick über den Stand der Projekte und den vielfältigen Aktionen im zurückliegenden Jahr.

     »Jahresbericht 2005

Top

Januar 2006: Sternsinger sammeln für Pakistan

Gleich zu Jahresbeginn machten sich sieben Sternsingergruppen auf den Weg durch Neustetten-Remmingsheim, um für die Unterstützung der Mädchenschule in Pakistan zu sammeln. Knapp € 1600,- spendeten die Bürger/innen für das Projekt des Forum Kinder in Not e.V. Eine stolze Summe!

Allen Kindern, die mitgelaufen sind, und ihren Begeleiterinnen sowie den Spenderinnen und Spendern ein herzliches Dankeschön!

Top

Oktober 2005: Bericht über die Mädchenschule in Bagrot

Monika Schneid berichtet über die Mädchenschule in Bagrot und den aktuellen Stand nach dem Erdbeben.

»Lesen Sie den ganzen Bericht

Top

27.10.2005: Räuber Hotzenplotz für Kinder in Not

Die erfolgreiche Aufführung der Kindergartenkinder von Wolfenhausen brachte € 500,- Spenden für das Forum Kinder in Not!

Vielen Dank!

Top

20.07.2005: Benefizkonzert des David Orlowskys Klezmorim

Das »David Orlowskys Klezmorim gibt ein Benefizkonzert in der vollbesetzten Tübinger Stiftskirche zugunsten unseres Afar Projektes.

Weitere Informationen zum »Ensemble und seinen Auftritten finden Sie unter »klezmorim-online.de.

»Weitere Impressionen vom Konzert

Top

03.07.2005: Kurzbericht über Indonesien

Was ist aus unserer Hilfe für Tsunami-Opfer geworden? Indonesien, ein halbes Jahr nach der Flut. Ein Kurzbericht über die geleistete Hilfe.

»Lesen Sie den ganzen Bericht

Top

»Aktuelle Berichte

Jubiläumsschrift 2014:

Jubiläumsschrift - 25 Jahre Forum Kinder in Not e.V.

25 Jahre Forum Kinder in Not e.V. - Die Jubiläumsschrift informiert Sie darüber, was unser Verein seit dem Bestehen bewirken konnte.

»Jubiläumsschrift

 

Zusammenfassung:

»Nikolaustag in Mtwara

»Tanzwochenende Oktober 2019

»Bericht vom Besuch in Bagrot

»30 Jahre Forum Kinder in Not

»Schulbeginn in Bagrot

»Tibetvortrag am 18.09.2019

»Tombola beim Backhausfest

»Anerkennung der High School in Bagrot

»Neues vom Kindergarten in Mtwara

»Jordanien Reisebericht

»Tanzwochenende März 2019

»Unterstützung für Kindergarten in Mtwara

»JHV am 16. Februar 2019

»Bagrot Projektbericht 2019

»Jahresbericht 2018

»Nähen für einen guten Zweck

»Stand auf dem Friedrichsmarkt

»Bewirtung bei der Remmingsheimer Kirbe

»Kindergarten in Mtwara eröffnet

»Neues Projekt in Mtwara

»Sommerliche Grüße aus Bagrot

»Tombola beim Backhausfest

»Geburtstagsgäste spenden

»Afar Informationen

»Schlüsselbänder für Bagrot

»Bagrot 1992-2017

»Spende Ehing Wohnbau GmbH

»Tanzwochenenden 2018

»JHV am 3.2.2018

»Jahresbericht 2017

»Dez 2017: Vivat Lingua Weihnachts­markt

»November 2017: Senioren in fremde Welten entführt

»November 2017: Tanzwochenende

»Juli 2017: Bericht aus Bagrot

»Juli 2017: Tombola

»Mai 2017: Infoblatt frisch aufgelegt

»Sebastian Blau Abend

»Jahresbericht 2016

»Kailash Reisebericht

»Tombola Backhausfest 2017

»Bagrot Projektbesuch

Ȁthiopien Bildervortrag

»Afar April 2016

»JHV 2016

»Tanzwochenende März 2016

»Dürre bei den Afar 2016

»Tanzwochenenden 2016

»Lesemarathon

»Schw. Tagblatt 12.02.2016

»Besuch bei den Afar

»Neuigkeiten aus Bagrot

»Schw. Tagblatt 6.11.2015

»Benefiz am 18.10.2015

»Tombola beim Backhausfest

»Tanzwochenenden 2015

»Unterstützung für Kinder im Tschad

»Hauptversammlung 2015

»Sparkasse mit Herz

»Bagrote Projekt Video

»Jubiläumsfeier

»Ausflug ins Museum

»Tombola beim Backhausfest

»Neuigkeiten aus Bagrot

»Infoblatt 2014

»Hauptversammlung 2014

»Afar: Hostels für Schüler in der Stadt

»Neuigkeiten aus Bagrot

»Neuigkeiten aus Äthiopien

»Tombola 2013

»Hauptversammlung 2013

»Tanzwochenenden 2013

»Afar Internat

»Bagrot 2012

»Tanzwochenenden 2012

»Bericht Afar 2012

»Bericht Tschad 2012

»Tanzwochenenden 2012

»Sternsinger 2012

»Tanzwochenende 2011

»Bagrot Besuch 2011

»Projektinfos Peru

»Besuch Afar Äthiopien

»Hunger in Äthiopien

»Tombola 2011 voller Erfolg

»Informationsabend Puno

»Neues aus Äthiopien

»Unwettermeldung aus Bagrot

»Projektbericht aus dem Tschad

»Tombola beim Backhausfest

»Bericht: Bagrot 2010

»Valerie beim Kirchentag

»Lesemarathon

»Afar Schüler

»Sternsinger

»Tanzwochenenden 2010

»Spende EnBW

»Tanz im Nov. 2009

»Neues Infoblatt

»Kirbe 2009

»Besuch von Valerie Browning

»Bericht: Bagrot 2009

»Tombola Backhausfest 2009

»Bericht Punobesuch 2009

»Tanzwochenenden 2009

»Kurzbericht: Afar 2009

»Kurzbericht: Peru 2009

»Bericht: Bagrot 2008

»Kirbe 2008

»Spendenaufruf Äthiopien

»Maimarkt 2008

»Jahresbericht 2007

»Bagrot 2007

»Jahresbericht 2006

»Bericht: Pakistan 2006

»Benefizkonzert 2006

»Infoblatt

»Diavortrag: Äthiopien 2006

»Maimarkt 2006

»Jahresbericht 2005

»Sternsinger 2006

»Bericht: Bagrot 2005

»Wolfenhausen 2005

»Benefizkonzert 2005

»Bericht: Indonesien 2005

 

»Aktuelle Berichte