Aktivitäten des Forum Kinder in Not e.V.

Neues Schuljahr hat in Bagrot begonnen

In Bagrot hat das neue Schuljahr unter Corona Bedingungen begonnen. Fiebermessen und Masketragen ist für die Schülerinnen Pflicht.

Schülerinnen in Bagrot

Schulbeginn in Bagrot im Schuljahr 2020/21


Der Ausbau des Schulgebäudes steht im Rohbau. Wann die Bauarbeiter für die weiteren Arbeiten zurückkehren können, ist allerdings coronabedingt ungewiss.

Top

Lauf rund um den Fühlinger See

40 Jahre LLG 80 Nordpark Köln e.V. Der Verein »LLG 80 Nordpark Köln e.V. veranstaltet in diesem besonderen Jahr vom 7. bis 20. September einen virtuellen Spenden­lauf.

Die Monika Girls High School in Bagrot ist eines der unterstützten Projekte.

Top

Kino Waldhorn spendet Mehrwertsteuerreduktion

Kino Waldhorn in Rottenburg Das »Kino Waldhorn in Rottenburg spendet die Mehr­wert­steuer­reduktion für einen guten Zweck.

Im August 2020 trägt das Kino damit zur Unterstützung unserer Projekte bei. Vielen Dank für das Engagement!

Top

Projektsituation in Zeiten von Corona - Juli

Das Virus hat auch Äthiopien, Tansania und Pakistan erreicht und damit Länder, die über ein rudimentäres Gesundheitssystem verfügen. Wir stehen mit den Projektbetreuer*innen in stetigem Kontakt.

Afar, Äthiopien: Bisher ist das Virus in der Region der Afar-Nomaden nur bei 70 Personen (Mitte Juli) nachgewiesen und der Unterricht in den Nomadenschulen findet weiterhin statt. Das Forum Kinder in Not e.V. hat im März 2.500 EUR für die Desinfektion von Wasser bereitgestellt, um Krankheiten durch schmutziges Wasser vorzubeugen. Die Coronapandemie hat zur Erhöhung von Lebensmittelpreisen und Transportkosten (auch Krankentransporte) geführt.
Die Auswertung der Erfassung von Heuschrecken­brutgebieten von der FAO in der Region ist bisher noch nicht abgeschlossen. Die DW Akademie berichtet am 05. Juli 2020, dass im Norden Kenias, im Osten Äthiopiens und in Teilen Somalias neue Insekten geschlüpft seien.

Bagrot, Pakistan: In Pakistan breitet sich das Virus aus, so berichtet die lokale Presse. Als Maßnahmen wurden eine Ausgangs­sperre erlassen und alle Schulen sind bis Ende Mai geschlossen, dies betrifft auch die Schule im abgelegenen Bagrot-Tal. Inzwischen wurde die Schließung bis Mitte Juli verlängert. Online-Unterricht ist aufgrund des schwachen Netzes nicht möglich, aber die Materialien zur Prüfungsvorbereitung für die Schülerinnen wurden zu ihnen nach Hause gebracht. Die Prüfungen sollen wie geplant stattfinden. Monika Schneid hat ihre für Mai geplante Reise abgesagt und hofft auf einen Projektbesuch im Herbst.

Mtwara, Tansania: Die Schulen und Kindergärten mussten am 18. März schließen und sind seit 29. Juni 2020 wieder geöffnet. Vor Ort hat man bisher wenig von Corona mitbekommen. Für den Kindergarten wurde neues Montessori-Material erworben und in den nächsten Wochen sollen eine Wippe und eine Rutsche den Spielplatz ergänzen.

Top

14. März 2020: Reisebericht Tibet - fällt aus!

Der Reisebericht von Horst Haller beim Wanderverein Obernau muss leider ausfallen und wird an einem späteren Termin nachgeholt.

Top

Infoblatt aktualisiert

Infoblatt 2020

In unserem doppelseitigen Infoblatt finden sie einen Kurzüberblick über unseren Verein und zu den laufenden Projekten.

»Infoblatt 2020

Top

Nähen für das Projekt in Bagrot

Erneut hat Gertrud Färber aus Köln sich für das Mädchenschulprojekt im Bagrot Tal engagiert und fleißig genäht.

Taschen und Leseknochen von Gertrud Färber

Die Taschen und Leseknochen von Gertrud Färber


Dieses Mal wurden von Frau Färber Leseknochen (Nackenrollen), Lunchbags/Utensilos (wasserabweisende Vielzwecktaschen) sowie unzählige Köln-Schlüsselbänder gefertigt.

1.515 Euro sind bei dieser erneuten Aktion zusammengekommen. Vielen Dank für die langjährige Unterstützung!

Top

Tanzwochenende mit Sigrid Kehlbeck in 2020

In diesem Jahr findet leider kein Tanzwochenende statt.

Auf unterschiedlichen Ebenen können wir in Tanz und Körperarbeit Erfahrungen zum Thema „eng und weit“ machen: z.B. räumlich, zeitlich, psychisch zwischen Angst und Vertrauen, im Denken zwischen Ausgrenzung und Integration, im Alltag zwischen Funktionalität und innerer Entwicklung, in der Beziehung zwischen Bindung und Loslassen.

Sowohl bei Enge als auch bei Weite gibt es positive als auch negative Aspekte, die wir experimentell erforschen, mit: internationalen und meditativen Tänzen, Körperübungen (Yoga, Chi Gong) tanztherapeutischen Elementen und Improvisation.

Tanzwochenenden 2020

Termine und Zeiten:

1. Wochenende: fällt aus
2. Wochenende: fällt aus

Zeiten:
  Freitag 19:30 – 22:00 Uhr
  Samstag 16:00 – 22:00 Uhr
  Sonntag 09:30 – 13:00 Uhr


Ort: Bürgerhaus Neustetten-Remmingsheim ( neben der Kirche )
Kosten: 80,- € pro Wochenende; um einen zusätzlichen Beitrag für’s Forum Kinder in Not e.V. wird gebeten. Wir tun etwas Gutes für uns und gleichzeitig nehmen wir die materiell arme Welt mit in unseren Kreis.
Die Teilnehmer haften selbst für evtl. Schäden an Eigentum und Gesundheit.

Anmeldung und weitere Infos:

Dorothea Humpf
Tel: 07457/6558
email: dorothea.humpf [at] humpf-neustetten [.] de
Wichtig: Bitte melden Sie sich verbindlich an!

Top

Nikolaustag im Kindergarten in Mtwara

Am Nikolaustag wurde im Kindergarten in Mtwara ein Fest gefeiert und dabei die ersten Kinder verabschiedet, die künftig die Primary School besuchen.

xxx

Verabschiedung der ersten Kindergartenkinder am Nikolaustag (Foto: Lukas Röhrenbach)

Ab Januar werden etwa 30 weitere Kinder in den Kindergarten aufgenommen werden.

»Lesen Sie mehr zum aktuellen Stand des Projektes

Top

Tanzwochenende im Oktober 2019

Unser Tanzwochenende mit der Tanztherapeutin Sigrid Kehlbeck vom 25. – 27. Oktober 2019 fand bei allen Teilnehmerinnen wieder große Zustimmung. Es stand noch einmal unter dem Thema "getanzte Rhythmen und Lebensrhythmen".

Tanzwochenende vom 25. – 27.10.2019

Tanzwochenende vom 25. – 27.10.2019 (Foto: Dorothea Humpf)

Wie immer hat Frau Kehlbeck bekannte und neue Tänze aus verschiedenen Ländern ausgesucht und mit uns eingeübt. Verschiedene Rhythmen haben wir klatschend, stampfend und mit Rundhölzern klopfend ausprobiert.

Dazwischen gab es Körper- und Entspannungs­übungen, freie Improvisation und das Malen zum Thema und somit ein abwechslungsreiches Programm, das alle Teilnehmerinnen wohltuend und belebend erlebten.

Top

Reisebericht von Monika Schneid Bericht vom Projektbesuch im September 2019

In diesem Jahr wurde Monika Schneid bei Ihrem Besuch in Bagrot vom 9.9. - 3.10. von langjährigen Freunden begleitet. Der Empfang Empfang in Bagrot war in diesem Jahr besonders herzlich. Das hatte einen gewichtigen Grund.

In diesem Jahr hat der Provinzminister für öffentliche Infrastruktur die Government Girls High School zur Higher Secondary School (= College) aufgestockt und versprochen, ihr den Namen Monika Girls Higher Secondary School Datuchi zu verleihen.

Bauarbeiten am College in Bagrot

Bauarbeiten am College in Bagrot (Foto: Monika Schneid)

Gemäß dem üblichen Verfahren in Pakistan wird nun im ersten Schritt das Schulgebäude erweitert und nach Fertigstellung weitere Lehrkräfte und Personal eingestellt. In 3-4 Jahren kann dann das College auf staatlicher Basis laufen.

»Lesen Sie den Bericht von dem Besuch in Bagrot.

Top

30 Jahre Forum Kinder in Not e.V.

Logo Forum Kinder in Not

Der 17. Oktober 1989 ist für das Forum Kinder in Not e.V. ein besonderer Tag, der Tag der Gründung des Vereins. Während der vergangenen 30 Jahre konnten tausende von Kindern unterstützt werden. Bildung und Nahrungs­mittel­nothilfe sind die zentralen Elemente, die den Kindern eine bessere Zukunft in ihrer Heimat ermöglichen.

Aktuell fördert das Forum Kinder in Not e.V. einen Kindergarten in Mtwara, Tansania, siebzehn Nomadenschulen bei den Afar in Äthiopien und das erste Mädchencollege in Bagrot, Pakistan.

Wir danken Ihnen sehr für Ihre Spenden und Ihre langjährige Treue!

Top

Neues Schuljahr hat in Bagrot begonnen

Das Schuljahr hat in Bagrot bereits am 16. August während der Haupterntezeit begonnen. Auf dem Foto sind die Schülerinnen zusammen mit ihrer Englischlehrerin zu sehen.

Schülerinnen der 11. Klasse

Schülerinnen der 11. Klasse mit ihrer Englischlehrerin (Foto: Hashim Ali)

Monika Schneid ist gerade auf dem Rückweg von Bagrot und hat sehr positive Neuigkeiten zur Entwicklung der Schule im Gepäck. Sie wird uns in den nächsten Tagen berichten.

Top

18. September 2019: Reisebericht Tibet - Aufs Dach der Welt

Forumsmitglied Horst Haller nahm den Altenkreis Obernau mit auf den 2. Teil seiner Reise nach Tibet. Er berichtete über die Reise zum untergegangenen Königreich Guge und über die Fahrt mit dem Geländewagen über das Dach der Welt.

Tibetvortrag am 18. September 2019

 

Beeindruckende Bilder von Bergen, Sanddünen, dem alten Base Camp am Mount Everest und von Lhasa brachten den Zuhörern die phänomenale Landschaft Tibets nahe.

Von den Zuhörern wurden 147 EUR gespendet. Vielen Dank an den Vortragenden und die Spender!

Der Spendenerlös kommt den Kinder­hilfsprojekten des Forum Kinder in Not zugute.

Top

14. Juli 2019: Tombola beim Backhausfest

Tolle Unterstützung für den Kindergarten in Mtwara, Tansania

Die Besucher des Backhausfestes freuten sich über die 950 Preise, die es zu gewinnen gab. Schon am frühen Nachmittag waren alle Lose verkauft. Von der Super-Rennmaus über beste Rainbow Duschköpfe, Schimpf-Bier oder Papus-Spiele bis hin zu vielen Gutscheinen örtlicher Geschäfte, hatten die Preise ihre Besitzer gefunden.

Tombola beim Backhausfest 2019

Tombolastand beim Backhausfest 2019 (Foto: Ramona Gresch)


Der gesamte Erlös der Tombola von 1.671 Euro kommt dem Kindergarten in Mtwara, Tansania, zugute. Der Remmingsheimer Lukas Röhrenbach, der dort lebt, hat mit seiner Frau das Projekt begonnen. Für die knapp 50 Kinder werden neben zwei Räumen nun auch noch ein Spielplatz ausgestattet. Das Geld kann dafür gut gebraucht werden.

Herzlichen Dank allen, die zu diesem Erlös beigetragen haben. Die Tombola wurde uns durch eine Vielzahl von Firmen aus unserer Region ermöglicht.

»Sponsoren der Tombola 2019.

Top

Ein Erfolg in Bagrot - Lokalregierung erkennt High School und College offiziell an

Am 15. Juni 2019 hat der Bauminister der Regierung Gilgit-Baltistan die High School und das College in Datuchi als Higher Secondary School anerkannt. In einer offiziellen Zeremonie wurde die Einweihungstafel enthüllt. Die Higher Secondary School ist ein Basiscollege mit 10 Schuljahren. und zwei Collegejahren
(1. und 2. Collegejahr == 11. und 12. Schuljahr)

Die Erweiterung der Schulgebäude ist seit einigen Wochen im Bau. Die beiden Flach­dach­bauten erhalten jeweils einen ersten Stock mit Klassen- und Verwaltungs­räumen. Nach Bauabschluss erfolgt das Auswahlverfahren für die Collegelehrkräfte.

Tafel von der offiziellen Einweihung der Mädchenschule

 

Die erste High School für Mädchen im Tal

Die Anweisung zur Erweiterung der Girls High School hatte der Bildungsminister vor genau zwei Jahren erteilt. Ein Meilenstein, der gefeiert werden muss! Im Jahr 2005 wurde zum ersten Mal Collegeunterricht im Bagrot-Tal angeboten. In Bagrot ist man sehr stolz, zukünftig eine Higher Secondary School zu haben. Die erste und dazu für Mädchen! Nun heißt es abzuwarten, bis die neuen Lehrkräfte eingestellt werden. Noch läuft der Unterricht im gewohnten Rahmen mit den privat finanzierten Lehrer/innen am Nachmittag. Wir hoffen sehr, dass einige von ihnen sich später für die Lehrtätigkeit an der Girls Higher Secondary School bewerben und qualifizieren werden.

Erfolgreiche Partnerschaft führt zum Ziel

Für die große Initiative sowie die enge, geduldige und angemessene Begleitung des Projektes "Mädchenschule in Bagrot" ist das Forum Kinder in Not der Verantwortlichen Monika Schneid sehr dankbar! Sie hat hervorragende Arbeit geleistet und hartnäckig die Ziele in enger Partnerschaft mit den Menschen vor Ort verfolgt. Es ist ein großes Geschenk für die Mädchen sowie die Bevölkerung des Bagrot-Tals, dass dieses Projekt in mehr als 20 Jahren so erfolgreich verlief.

Allen Unterstützerinnen und Unterstützern - in Bagrot und bei uns - ein herzliches Dankeschön!!!

Top

Neues vom Kindergarten in Mtwara

Im Juni 2019 wurden in dem Aflii Kindergarten in Mtwara zwei weitere Klassenzimmer und Toiletten fertig gestellt. Die Einrichtung wurde an die Wasserversorgung des Freiwilligen-Hauses angeschlossen und verfügt jetzt auch über fließend Wasser. Vorübergehend wird eines der neuen Klassenzimmer als Büro genutzt, um den Auflagen für Kindergärten in Tansania zu entsprechen.
Ein weiterer großer Raum, welcher ebenfalls in den letzten 4 Monaten gebaut wurde, wird momentan noch als Store für die Vorbereitung weiterer Bauarbeiten genutzt.

Das Kindergartengebäude

 

Alle Klassenräume haben von außen einen Anstrich in weißer Farbe erhalten und werden momentan von Freiwilligen farblich verziert und Kindergarten gerecht gestaltet. Mittlerweile lernen und spielen 49 Kinder in der Einrichtung.

Wie geht es weiter

Es ist geplant, ein Ganztages­programm für die Kinder einzurichten. Sobald die nötigen Geldmittel es erlauben, sollen als weitere Schritte ein Büroraum und ein Spielplatz gebaut werden.

Top

24. März 2019: Jordanien Reisebericht

Weihrauch, Gewürze und Seide – Jordanien war Drehscheibe des "Welthandels" in der Antike

Ramona und Horst Gresch berichten von ihrer Reise nach Jordanien im Jahre 2018. Ein faszinierender junger Staat mit einer jahrtausendealten Geschichte und Tradition, die die abendländische Kultur tief geprägt haben.

Die Bilderreise durch Jordanien von Ramona und Horst Gresch lockte rund 40 Zuhörer/innen in das Bürgerhaus. In der Hauptstadt Amman ging es von modernen Stadtvierteln in die Altstadt mit dem Markt bis hin zu den Ruinen aus römischer Zeit. In der antiken römischen Handelsstadt Gerasa beeindruckten die bestens erhaltene Säulenallee, der ovale Versammlungsplatz, großartige Tempel und gleich zwei Amphitheater. Weiter ging es zur Taufstelle Jesu in Bethanien, die unweit des heute immer weniger Wasser führenden Jordans liegt. Darunter leidet auch das Tote Meer, dessen Wasserspiegel jährlich um einen Meter sinkt. Am Roten Meer faszinierten bunte Fische und Korallenriffe.

Bilder vom Weg nach Wadi Musa zeigten Nomaden mit Ziegenherden wie in alter Zeit, aber auch hochmoderne Windkraftanlagen und bizarre Gebirgslandschaften.

Ad Deir in Jordanien

Ad Deir bei Petra in Jordanien (Foto: Ramona Gresch)

In der Felsenstadt Petra tauchten die Zuhörer/innen in die fesselnde Kultur der Nabatäer ein. Diese hatten vor 2300 Jahren eine Stadt im Felsen geschaffen. Dort befanden sich Behausungen, Theater, Tempelanlagen bis hin zu monumentalen Gräberfassaden. Das Außergewöhnliche war ein unterirdisches Wassernetz, von über 200 Kilometern Länge, das die rund 30.000 Einwohner bestens versorgte. Ihren Reichtum hatten die dort sesshaft gewordenen Nabatäer durch den Handel mit Weihrauch, Gewürzen und Seide erworben.

Das Publikum spendete großzügig für das Forum Kinder in Not. Ein Betrag von 365 Euro kam zusammen, für den sich die Vortragenden ganz herzlich bedanken.

Ramona und Horst Gresch

 

Tanzwochenende vom 15. – 17. März 2019

Getanzte Rhythmen und Lebensrhythmen - unter dieses Thema hatte die Tanztherapeutin Sigrid Kehlbeck das Wochenende diesmal gestellt.

Tanzwochenende vom 15. – 17. März 2019

(Foto: Doris Bofinger)

Die zehn Teilnehmerinnen erwartete - wie immer - ein abwechslungs­reich gestaltetes Programm mit Folkloretänzen, meditativen Tänzen, Perkussion sowie Tanz- und Rhythmus­improvisation.

Bereichert wurde das Wochenende mit tanztherapeutischen Elementen und am Samstag­abend durch ein leckeres kleines Büfett, zu dem jede etwas beisteuerte.

Tanzwochenende vom 15. – 17. März 2019

(Foto: Doris Bofinger)

Wieder war es ein harmonisches Miteinander zum Abschalten und Kraft schöpfen für den Alltag. Von den Teilnehmerinnen wurden 400 Euro für die Projektarbeit des Forum Kinder in Not gespendet!

Das nächste Tanzwochenende ist geplant vom 25. – 27. Oktober 2019.

 

Die gute Tat: Kindergarten sammelt für Kindergarten Projekt in Mtwara

Im Kindergarten Plixburg in Rottenburg wurde fleißig Apfelsaft verkauft. Der Erlös von 300 € wurde dem Forum Kinder in Not für das Kindergarten Projekt in »Mtwara - Tansania zur Verfügung gestellt!

Vielen Dank für die Unterstützung unseres Projektes!

 

Jahreshauptversammlung am 16. Februar 2019

Afar Äthiopien

Dank der Einnahmen aus Spenden und Veranstaltungen konnten 2018 ein neuer Kindergarten in Tansania, die Mädchen­schule in Pakistan und 17 Schulen für Nomaden­kinder in Äthiopien erfolgreich gefördert werden.

Neben vielen guten Nachrichten gab es jedoch auch bedrückende Berichte über die Not der von Dürre betroffenen Menschen in Äthiopien.

Petra Jugl wurde als 2. Vorsitzende im Amt bestätigt ebenso Wolfgang Jugl als Kassenwart.


»Lesen Sie den Bericht von unserer Jahreshauptversammlung.

 

Januar 2019: Bericht über das Bagrot Projekt von Monika Schneid

Monika Schneid beschreibt eindrucksvoll die aktuelle Situation der an der Schule in Pakistan, die Aussichten für die Mädchenschule und die Collegeklassen und gibt Bei­spiele, wie sich der "Türöffner Bildung" auf das Leben der Absolventinnen ausgewirkt hat.

Impressionen aus Bagrot

»Lesen Sie hier ihren Bericht

Top

07.01.2019: Jahresbericht 2018

Jahresbericht 2018

Unser Jahresbericht 2018 informiert Sie über die Aktivitäten des Vereins und die Verwendung der Spenden für die Projekte in Äthiopien, Pakistan und Tansania im vergangenen Jahr. Sie finden den Jahresbericht 2018 hier als PDF zum Download:

»Jahresbericht 2018

Top

Nähen für einen guten Zweck

Gertrud Färber aus Köln liegen die Mädchen im Bagrot Tal und deren Bildung sehr am Herzen. Sie näht leidenschaftlich gern und so näht und verkauft sie schon seit Jahren für das Kinderhilfsprojekt.

Leseknochen von Gertrud Färber

Die Leseknochen von Gertrud Färber


Dieses Mal wurden von Frau Färber Leseknochen gefertigt. Sie ist glücklich, die Mädchen in dem fernen Land glücklich zu machen.

1.435 Euro sind bei dieser Aktion zusammengekommen. Vielen Dank dafür!

Top

Stand auf dem Friedrichsmarkt in Tübingen

Am 30 November hatte das Forum Kinder in Not auf dem weihnachtlichen Friedrichsmarkt in Tübingen einen Stand.

Stand auf dem Friedrichsmarkt in Tübingen

 

Die leckere Linsen­suppe wurde vielfach gelobt. Gefreut wurde sich zudem über die selbst­gemachten Marmeladen­spezialitäten. Auch wenn die Zahl der Besucher bei regnerischem Wetter hätte besser sein können, war es ein schöne Aktion.

Danke den ehrenamtlichen Helfern/innen für Kochen, Aufbau und Verkauf und »Vivat Lingua! sowie itdesign für den Stand und die Spenden.

Top

21.10.2018: Bewirtung bei der Remmingsheimer Kirbe

In diesem Jahr fand im Rahmen der Remmingsheimer Kirbe eine Kunstausstellung im Bürgerhaus in Neustetten statt. Unser Verein hat bei der gut besuchten Veranstaltung am Sonntag die Bewirtung übernommen. Vielen Dank allen, die geholfen haben. Es war ein schöner Nachmittag zugunsten von Kindern in Not!!

Top

Kindergarten in Mtwara eröffnet

Am 3. September wurde der Kindergarten in Mtwara eröffnet. 35 Kinder sind angemeldet, aber wegen der Schulferien waren zu Anfang nur 15-20 Kinder dabei. Eine Erzieherin arbeitet bereits im Kindergarten und wird von Freiwilligen aus Deutschland unterstützt.

Die Kindergartengruppe vor dem Gruppenraum

 

Wie geht es weiter

Zur Zeit wird noch eine Küche gebaut. Im Oktober soll eine weitere Erzieherin eingestellt werden.

Top

Neues Projekt in Mtwara - Tansania

Projekt Afar

In Mtwara im Süden von Tansania wird in diesem Jahr ein Kindergarten für Kinder aus armen Verhältnissen eingerichtet. Der Kindergarten befindet sich kurz vor Fertigstellung und soll im September 2018 eröffnet werden.

Das Forum Kinder in Not e.V. unterstützt bei den Baukosten, der Einrichtung, pädagogischem Material und Spielgeräten.

»Weitere Informationen zum Kindergarten Projekt.

Top

Sommerliche Grüße aus Bagrot

Mit einem süßen originalen "Gletschereisbecher" lässt sich die Hitze viel besser ertragen. Die Tochter eines Collegelehrers in Bagrot schickte uns dieses Foto.

Gletschereisbecher

Man nehme: Einen Eisblock, der sehr früh am Morgen vom Gletscher abgeschlagen und schnell sowie gut verpackt in die Dörfer und bis nach Gilgit transportiert wird. Ein abgeschlagenes Stück wird fein geraspelt oder gehobelt und in das Eismus der supersüße Obstsirup geträufelt.

Granatapfel ist der Lieblingsgeschmack der Einheimischen.

Top

»Aktuelle Berichte